Immer mehr Revolutionäre

Anschaulicher Bericht der Rentenanstalt des Kreises

Donnerstag, 23. Februar 2012

Kronstadt - Dem Bericht der Kronstädter Kreisrentenanstalt für das Jahr 2011 ist ein leichter Anstieg der Zahl der Rentner gegenüber dem Jahr 2010 zu entnehmen; aber auch weniger Einnahmen und Ausgaben wurden verzeichnet. Anderseits ist ein beträchtlicher Anstieg der „bemerkenswerten“ Beteiligten an der Revolution laut Anerkennungsgesetz zu bemerken. Die Zahl derer, die diesbezügliche Zeugnisse bei der Rentenkassa hinterlegten, ist von 595 auf 1348 gestiegen. Diese erhielten auch gleich die zukommende Zahlung. Hingegen ist die Zahl der Kriegsveteranen, der ehemaligen politischen Häftlinge und Deportierten immer geringer. So ist die Zahl derer, die sich der Vergünstigungen des Gesetzes 118/1990 erfreuen, im Vorjahr von 1690 auf 1599 gefallen.

Rund 160.000 Personen erfreuten sich im Vorjahr der Dienstleistungen und Auszahlungen seitens der Rentenanstalt des Kreisgebietes. Davon sind  139.582 staatliche Rentner (109.962 mit Altersgrenze, 6982 Frührentner, 12.837 Behinderte, 9801 Erben), 3803 kommen aus der Landwirtschaft, 16.683 erfreuen sich der Zuschüsse, die durch 14 Sondergesetze geregelt sind. Bei all diesen Sonderbestimmungen ist die Anzahl der Begünstigten sinkend, mit zwei Ausnahmen. Wie schon ersichtlich, handelt es sich dabei um die  Revolutionäre und um jene die sich, laut Gesetzt 8/2006 eines Zuschusses als Mitglieder von Schaffensverbänden – von 380 auf 474 gestiegen –, erfreuen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*