Immobilienhai Gigi Becali für drei Jahre im Gefängnis

Dienstag, 21. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - Der bisherige Abgeordnete, Immobilienhai und Besitzer des Bukarester Erstligisten Steaua, George „Gigi“ Becali, muss für drei Jahre hinter Gitter. Das Oberste Gericht befand ihn am Montag für schuldig in der Affäre um einen Ende der 90er Jahre mit dem Verteidigungsministerium abgewickelten Grundstückstausch, durch den der Staat um knapp 900.000 US-Dollar betrogen wurde.

Becalis eigentliche Haftstrafe in diesem Fall beträgt zwei Jahre, doch da er bereits in einer anderen Causa zu einer auf Bewährung ausgesetzten dreijährigen Haft verurteilt worden war, kam letztlich die drastischere der beiden Strafen zum Tragen. In der gleichen Causa wurden auch der damalige Verteidigungsminister Victor Babiuc und der frühere Generalstabschef Dumitru Cioflină wegen Amtsmissbrauchs und Bestechlichkeit zu zwei Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Die Urteile sind rechtskräftig, die drei Verurteilten traten ihre Haftstrafe bereits in der Nacht auf Dienstag an.

Der strenggläubige Becali erklärte nach der Urteilsfällung in einer ersten Reaktion, dass Rumänien „nicht das Land des Herrn, sondern des Satans“ sei. Der Staat habe ihn „verraten“, damit es endlich grünes Licht für „Rumäniens Schengen-Beitritt“ gebe. Er werde gegen das Urteil der „gottlosen“ Richter beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage einlegen und auch bei der Präsidentschaft um Begnadigung ansuchen.

Kommentare zu diesem Artikel

Hans Dieter, 22.05 2013, 15:32
Genau ! Absolut treffend gesagt Werner.
Ich kenne viele Sachsen die ewig jammern und überall alles besser wissen in Wahrheit sind sie arme teufel, die nirgenwo frieden haben
Werner, 22.05 2013, 15:29
Man tut dem Josef unrecht ! Die ganzen Kommentare hier dienen nach meinem Befinden nur der Freizeitbeschäftigung einiger die entweder einmal in RO gelebt haben oder dort zeitweise sind, beruflich oder aus einem anderen Grund. Die ganzen Siebenbürgersachsen und wie sie sich nennen sind doch nirgends zuhause, mehrheitlich sind sie jedoch noch immer Rumänen insofern brauchen sie sich über einen Becali nicht beschweren, grosse und kleine Becalis gibt es überall, auch bei den Sachsen.
Hans, 22.05 2013, 15:23
also ich finde der josef hat doch irgendwo recht, wenngleich die schreibweise etwas gewöhnungsbedürftig ist und Manfred, von dir kommt ja nur mist aus deiner feder.
Manfred, 22.05 2013, 13:54
@Josef-Wer selbst nur inhaltslosen Müll schreibt,braucht sich über andere nicht aufzuregen!
Ottmar, 22.05 2013, 13:09
Lieber Josef, mir gefällt es in Bayern und für sehr viele Rumänen und Rumänendeutsche ist dieses Land geradezu ein Paradies. Ich würde auch nie sehr viel schlechtes über Bayern und Deutschland sagen können wie viele der hier schreibenden Rumänen oder Rumänen die sich für Deutsche halten. Leider bin ich beruflich gezwungen in Rumänien teilweise zu leben, und wirklich was man dort erlebt das kann mit dem Gewinn aus Geschäften gar nicht bezahlt werden. Ich kann das aber leider kurzfistig nicht ändern so beteilige ich mich gerne mit an der Diskussion über dieses Land. Ein kostruktiver Vorschlag von mir für Rumänien. In Deutschland gab es einmal eine Autofahrersendung mit Namen "der siebte Sinn". Diese Sendung sollte der rumänische Bildungsminister aufkaufen, synchronisieren und den Rumänen als Hilfe zur Selbsthilfe angeboten werden. Ich wette sogar die öffentlich rechtlichen Anstalten der BRD gibt es den Rumänen umsonst. Wird aber nichts werden, weil diese Politiker zu faul, zu dumm und zu korrupt sind so etwas anzugehen.
Josef, 22.05 2013, 11:48
An alle Helmuts, Ottmars, Norbert und wie sie alle heißen. Dies ist mein letzter Kommentar in diesem Umfeld. Mit jedem Kommentar von mir muss ich mich auf euer niedriges Niveau herablassen ihr ewig gescheiten und auch gescheiterten Existenzen denen es in keinem Land passt, ihr Stänkerer, Witzfiguren und Pappnasen, ihr gehört in ein Land dass euch verdient. Nordkorea, da könntet ihr zeigen was ihr draufhabt ihr Zipfelklatscher ihr Gehirnamputierten.
Alexander, 22.05 2013, 00:38
Da sind dem Herrn Gigi Becali also die schützenden Freunde abhanden gekommen. Dreist zu sein genügt eben nicht - etwas Schläue braucht es eben auch. All die vemögenden Damen und Herren Rumäniens haben doch auf ganz ähnliche Weise wie Herr Gigi Becali ihr Vermögen "gemacht" - wenige Ausnahmen bestätigen die Regel.
Norbert, 21.05 2013, 22:41
Ob es in Deutschland oder anders wo irgendetwas auch gibt. Steht in dem obigen Kommentar der Zeitung gar nicht zur Debatte. Wenn sich ein Deutscher aus Deutschland zu diesem Thema äußert,dann steht dahinter das Deutschland dieses Kakaland mit Milliarden unterstützt und kommt fast nix raus. Gott sei dank hat die Eu den Haushalt bis 2020 deutlich gekürzt. Gottsei dank wird dieses Kakaland von allen Seiten rund um die Uhr kontrolliert ,Wenn sie kein Geld bekommen dann können die machen was sie wollen. Aber so lange sie Geld aus Deutschland bekommen werden sie kontrolliert. Rumänien besitzt in Deutschland keine referenzen auf ehrlichkeit und zuverlässigkeit.Und das wird sich noch verschärfen. Siehe Zypern. Die Auslandsschulden der rumänren hat aschon die 100 Milliarden Grenze überschritten..Von mir aus können die so wqeitermachen.Die lassen wir gerne den Bach runtergehen. Bei Zypern gab es schon einen Warnschuss aus der Kanone und nicht aus dem Gewehr..
Ottmar, 21.05 2013, 19:26
Na lieber Chris, ein Dieb ist und bleibt ein Dieb, ob der Becali heisst oder Ponta. beide haben gestohlen. Wie Du ja weist alle Rumänen die versuchen wissenschaftlich zu arbeiten ( an einer Dissertation) stehlen hat Ponta von seiner Ethikkommission bestätigen lassen. Da kann ich eine Charta unterschreiben, wie ich will nur der Oberdieb Ponta hat immer noch seinen gestohlenen Dr. Titel und will damit Eindruck schinden. Sind halt alles kleine Aufschneider aus Rumänien. Lieber Helmut ich hab keinen Dr. Titel geklaut aber ich habe die Prüfung für die Hochseeschiffahrt ohne Diebstahl und vor einer Deutschen Prüfungskommission mit bravour abgelegt.
Chris, 21.05 2013, 18:45
Ottmar, da du an anderer Stelle schreibst, es gäbe ja keine ehrlichen Rumänen, hätte ich da mal eine Frage: Hat Deutschland mittlerweile die UN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) ratifiziert? Nein, warum? Etwa weil die Mehrheit des Bundestages die Verschärfung des Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung verzögert, was wiederum Voraussetzung für die Ratifizierung ist? Zu welchem illustren Kreis gesellt sich Deutschland da? Etwa zu Syrien, Sudan, Saudi-Arabien?
Das klingt mal nach purer Ehrlichkeit was?
Ups, das hätte ich jetzt nicht sagen dürfen, was? Kritik gegenüber dem eigenen Land ist nicht angebracht, wenn man ja eher auf andere mit dem Finger zeigen kann.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*