Immobilienhai Gigi Becali für drei Jahre im Gefängnis

Dienstag, 21. Mai 2013

Bukarest (ADZ) - Der bisherige Abgeordnete, Immobilienhai und Besitzer des Bukarester Erstligisten Steaua, George „Gigi“ Becali, muss für drei Jahre hinter Gitter. Das Oberste Gericht befand ihn am Montag für schuldig in der Affäre um einen Ende der 90er Jahre mit dem Verteidigungsministerium abgewickelten Grundstückstausch, durch den der Staat um knapp 900.000 US-Dollar betrogen wurde.

Becalis eigentliche Haftstrafe in diesem Fall beträgt zwei Jahre, doch da er bereits in einer anderen Causa zu einer auf Bewährung ausgesetzten dreijährigen Haft verurteilt worden war, kam letztlich die drastischere der beiden Strafen zum Tragen. In der gleichen Causa wurden auch der damalige Verteidigungsminister Victor Babiuc und der frühere Generalstabschef Dumitru Cioflină wegen Amtsmissbrauchs und Bestechlichkeit zu zwei Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Die Urteile sind rechtskräftig, die drei Verurteilten traten ihre Haftstrafe bereits in der Nacht auf Dienstag an.

Der strenggläubige Becali erklärte nach der Urteilsfällung in einer ersten Reaktion, dass Rumänien „nicht das Land des Herrn, sondern des Satans“ sei. Der Staat habe ihn „verraten“, damit es endlich grünes Licht für „Rumäniens Schengen-Beitritt“ gebe. Er werde gegen das Urteil der „gottlosen“ Richter beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage einlegen und auch bei der Präsidentschaft um Begnadigung ansuchen.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 21.05 2013, 18:15
Welche Figur dieser Gigi Becali ist,dürfte jetzt auch dem allerdümmsten Menschen in Rumänien klar sein.Eine gerechte Strafe und hoffentlich muß er auch alle 3 Jahre absitzen, wie normale Straffällige ohne Sonderbehandlung und frühzeitiger Strafreduktion.Es wäre überhaupt sehr interessant zu wissen,wie dieser Gigi Becali zu seinem Vermögen gekommen ist.Hier hätte die Justiz noch eine große Aufgabe vor sich um Klarheit zu schaffen.Der Justiz ist zu diesem Urteil zu gratuliern.Endlich geht es auch den großen Fischen an den Kragen.Zahlreiche Fische müßten aber noch gefangen werden.
Helmut, 21.05 2013, 18:05
@Ottmar...Du bist wirklich der armseligste Wicht Deutschlands.Warum läufst Du noch so frei herum bei Deiner umstrittenen Vergangenheit?????????????Hast wohl Freunde die Dich beschützen.
Hanns, 21.05 2013, 17:06
Strenggläubig will dieser Herr sein! Dann müsste er eigentlich wissen, dass man nicht betrügen darf. Das ist doch eher eine scheinheilige Kreatur!
Ottmar, 21.05 2013, 16:14
Warum läuft eigentlich der Dieb Ponta noch frei herum. Ja er hat die richtige Ethikkommission
Jens, 21.05 2013, 16:04
Ich hab nirgends gefunden ob er das Geld auch zurück zahlen muss oder gleich noch eine Strafe oben drauf. Wenn ich rechne, in 3 Jahren, (realistisch in 2,5) 900000 US Dollar. Da muss ein rumänischer Arbeiter ein bisschen länger dafür Arbeiten....
Sinnvoller und wahrscheinlich Abschreckender wäre es auch das Vermögen anzugreifen.
Ottmar, 21.05 2013, 15:53
Da werden der Herr als auch der Satan möglicherweise beide zusammen ain Fässchen Wein aufmachen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*