Impfkampagne im Kreis Kronstadt

Donnerstag, 27. Juli 2017

rs. Kronstadt – Seit Anfang des Jahres wurden im Kreis Kronstadt/Braşov 409 Fälle von Masern-Erkrankung gemeldet. 286 der Erkrankungen erfolgten auf dem Land, 123 im Stadtgebiet. Zur Zeit sind im Kronstädter Krankenhaus für ansteckende Krankheiten fünf Kinder eingeliefert, die an Masern erkrankt sind. Die meisten Fälle wurden in Zizin, Gemeinde Tărlungeni gemeldet. Vor allem in den Roma-Gemeinschaften sollen nun verstärkt jene Familien aufgesucht werde, deren Kinder nicht in den ärztlichen Registern auftauchen. Die Eltern sollen über die Notwendigkeit der Impfung informiert werden.

Um in dieser Aktion erfolgreich zu sein, ist es notwendig auch an sogenannte „Vermittler“, (Kontaktpersonen aus den Reihen der Roma) zu appellieren. Kreispräfekt Marian Rasaliu hatte für Dienstag alle Bürgermeister des Kreises Kronstadt zu einer Sitzung beim Sitz der Kreispräfektur einberufen, um diese Impfkampagne vorzubereiten. Daran beteiligten sich Vertreter der Bürgermeisterämter, Familienärzte sowie Mitarbeiter der Direktion für öffentliche Gesundheit (DSP). Dort wo es keine ärztlichen Einheiten gibt (z.B. in Deutsch Tekes/Ticuş, Beclean, Augustin, Bodendorf/Buneşti) werden Impfstellen eingerichtet, die von DSP-Mitarbeitern betreut werden. Als besonders wichtig wird die Impfung der Kinder zwischen 9 Monaten und 9 Jahren betrachtet. Dafür soll eine Haus-zu-Haus-Beratung vorgenommen werden, hieß es seitens der Kronstädter Präfektur.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*