In der Schulerau landesweit größtes Skigelände eröffnet

Dafür wurden 28,4 Millionen Euro investiert

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Die wichtigsten Skipisten in der Schulerau sind die Telefonschlucht (Sulinar 2,82 km), die Wolfsschlucht (2,62 km), der Rote Weg (5,33 km) und Kanzel (0,8 km). Sie sind nun besser vernetzt, breiter und größtenteils mit Schneekanonen versehen.

Kronstadt (ADZ) - Mit einer Gesamtlänge der Pisten von 24 Kilometern und einer Fläche von 85 Hektar ist das  Skigelände in der Schulerau/Poiana Braşov das größte zusammenhängende Skigebiet Rumäniens. Am Montag konnte es offiziell von Tourismusministerin Elena Udrea und dem Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru eröffnet werden.
Die beiden stießen mit Sekt auf dem „Roten Weg“ an – mit 5,33 Kilometern die längste der Skipisten in der Schulerau. Anschließend begaben sie sich auf eine Fahrt mit einer der zwei neuen Seilbahnen. Elena Udrea zeigte sich beeindruckt von dem in der Schulerau in einer Rekordzeit Geleisteten. Nun sei dieses nur 12 Kilometer von Kronstadt/Braşov entfernte Wintersportzentrum in der Lage, 2013 den Großteil einer olympischen Veranstaltung – die Winterspiele der europäischen Jugend – zu beherbergen, ein Vorhaben, das vor Udreas Amtsantritt eher als Utopie betrachtet wurde.

Für das Großprojekt „Entwicklung und Ausbesserung des Skigeländes in der Schulerau“ investierte die rumänische Regierung über das Ministerium für regionale Entwicklung und Tourismus insgesamt 28.4 Millionen Euro. Als Partner mitbeteiligt war das Bürgermeisteramt  Kronstadt/Braşov.
Zur neuen Infrastruktur gehören auch ein bei 1500 Meter Höhe gelegener Wasserspeicher mit einer Fläche von 1,4 Hektar sowie eine Pumpstation, 19 Kilometer Wasserrohre, 24 Schneekanonen (zehn davon sind mobil), sodass durch Kunstschnee-Berieselung die Skisaison in der Schulerau nun auf vier Monate im Jahr verlängert wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*