In Kronstadt ausgesetzte Hunde

Mittwoch, 12. August 2015

rs. Kronstadt – Die Zahl der streunenden Hunde hat in Kronstadt in den letzten Monaten zugenommen. Ein einziger Mitarbeiter hat, zusammen mit einem Tierarzt die Aufgabe, diese Hunde einzufangen. Laut dem Interims-Chef der Dienststelle für herrenlose Hunde (SGCS) innerhalb des Bürgermeisteramtes, Gabriel Homeghi, wurden in letzter Zeit verstärkt Meldungen verbreitet, denen zu Folge auf den Feldern am Rande von Kronstadt Hunde ausgesetzt werden, die in anderen Ortschaften eingefangen wurden.

Diese Hunde ziehen sich in der Nacht in die Stadt zurück und suchen da nach Futter, sagt Homeghi. Er ruft gleichzeitig alle Bürger auf, solche Zwischenfälle über den Notruf 112 bekannt zu machen, damit die Behörden eingreifen können. Gut sei es, auch die Kennzeichen der Fahrzeuge aufzuschreiben, die bei solchen illegalen „Hundetransporten“ beteiligt sind.

Das Aussetzen von Hunden sei eine Straftat, die unter gewissen Umständen auch mit Haftstrafen geahndet werde. In den ersten sieben Monaten des Jahres hat SGCS 568 Hunde eingefangen, von denen 374 von dem Tierschutzverein „Millionen von Freunden“ übernommen wurden. Mit diesem Verein arbeitet das Bürgermeisteramt seit Jahren gut zusammen. Aber die endgültige Lösung des Problems der herrenlosen Hunde ist mit einer Sterilisierungskampagne verbunden. In dieser Hinsicht konnten noch nicht umfassende Maßnahmen durchgesetzt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*