In zwei Monaten weitere 600 Ärzte abgewandert

Freitag, 27. März 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Der am 3. Dezember durch eine Entscheidung des höchsten Gerichts eingeführte Beamtenstatus für in Krankenhäusern angestellte Ärzte treibt diese vermehrt ins Ausland, kritisiert der Vorsitzende des rumänischen Ärztekollegs (CMR), Vasile Astărăstoae. „Fast 600 Ärzte sind in den ersten beiden Monaten des Jahres bereits ins Ausland abgewandert, nachdem sie den Beamtenstatus erhielten, was nirgendwo in der EU so praktiziert wird“ erklärt  Astărăstoae. Grund sei ein Interessenkonflikt zwischen den durch den Beamtenstatus auferlegten juristischen Normen im Strafgesetzbuch und den ethischen Prinzipien, die im Arztberuf an höchster Stelle stehen. Der CMR verlangt dringend eine Rückänderung.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 29.03 2015, 03:58
Ich bin immer noch nicht schlauer geworden.
Skeptikus, 28.03 2015, 18:23
@Sraffa: Berechtigte Frage... Ein Assistenzarzt an einem öffentlichen Krankenhaus verdient gut 1000 lei... ohne Spaga... Ein Chefarzt Chirurgie vielleicht 3000 lei ... ohne Spaga... 20000 EUR mit... S...
Sraffa, 28.03 2015, 02:05
Kann Mann/Frau den Inhalt dieses Artikels noch einmal etwas ausführlicher erläutern ? Ich verstehe nicht den "... Interessenkonflikt zwischen den durch den Beamtenstatus auferlegten juristischen Normen im Strafgesetzbuch und den ethischen Prinzipien, die im Arztberuf an höchster Stelle stehen.... " ????

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*