Indonesische Spezialitäten

Asiatische Speisen werden im Brukenthal- und Freilichtmuseum zubereitet

Sonntag, 09. September 2012

Der Rosengarten des Brukenthal-Museums wird sich in eine Küche unter freiem Himmel verwandeln.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Zu einem besonderen kulinarischen Ereignis laden am 14. und 15. September die Botschaft der Republik Indonesien und das Hermannstädter Rathaus ein. Am kommenden Freitag findet im Innenhof des Brukenthal-Museums die öffentliche Verkostung der indonesischen Spezialitäten statt. Köche aus Indonesien werden gemeinsam mit ihren einheimischen „Studenten“ ab 16 Uhr die traditionellen Speisen zubereiten. Am darauffolgenden Samstag verlagert sich das „Kulinarische Paradies Indonesiens“ ins Dorfmuseum im Jungen Wald/Pădurea Dumbrăvii. Dort können alle Interessenten zwischen 11 und 15 Uhr nicht nur den Köchen bei der Zubereitung der Speisen zusehen und diese anschließend probieren, sondern auch eine Schau mit indonesischer Musik und dem traditionellen Tanz verfolgen. Am 13. September halten die angereisten Gastköche einen Kochkurs für ihre Hermannstädter Kollegen.

Die Übereinkunft, eine derartige Veranstaltung zu organisieren, wurde während des Treffens der Botschafterin der Republik Indonesien, Marianna Sutadi, mit dem Bürgermeister Klaus Johannis am 11. April getroffen. Das Event in Hermannstadt/Sibiu ist dem Unabhängigkeitstag Indonesiens gewidmet. Obwohl dieser offiziell am 17. August gefeiert wird, mussten die Feierlichkeiten wegen des Fastenmonats Ramadan, der heuer erst am 18. August zu Ende ging, verschoben werden. Johannis betonte auf der Pressekonferenz am Donnerstag, er freue sich über das Zustandekommen dieses Vorhabens. „Wenn es nur von mir abhängen würde, so würden weitere gemeinsame Projekte folgen“, erklärte er.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*