Indoor-Plantage: Cannabis von der Staatsfarm

Vietnamesen mit Drogenschmuggel aus Arad

Dienstag, 05. März 2013

Arad (ADZ) - Vietnamesische Bürger nutzten die Hallen einer stillgelegten LPG in der Nähevon Arad – die Kulturen, die sie angebaut hatten, waren für den Export gedacht. Das gesamte Unterfangen war jedoch illegal, denn die etwa 3000 vorgefundenen Pflanzen waren nämlich angebauter Cannabis, der für den westeuropäischen Drogenmarkt bestimmt war.

Dies ermittelten Spezialeinheiten der Polizei, die bei den Tätern auch 30 Kilogramm getrockneten Cannabis fanden, der offensichtlich zuvor vom gleichen Areal geerntet worden war. Es ist dies die größte Canabisplantage, die je in einer überdachten Anlage in Rumänien vorgefunden wurde, berichtet Mediafax.

Elf Vietnamesen haben derzeitigen Ermittlungen nach die Drogen angebaut, das Unterfangen finanziert und für den illegalen Vertrieb vorbereitet. Im Zuge der Ermittlungen wurden Hausdurchsuchungen in Arad und Bukarest durchgeführt. Die Zerschlagung des Drogenschmugglerrings geht auf die Zusammenarbeit von Polizisten verschiedener Strukturen aus Bukarest, Arad und Temeswar zurück. Logistik und informationellen Support sicherte der Sicherheitsdienst SRI.  

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 05.03 2013, 20:27
Wer das Gastrecht so mißbraucht,gehört auf unbürokratischem Weg auf die Reise in die alte Heimat geschickt!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*