Industrie steuert 2013 am meisten zum Wirtschaftswachstum bei

Bruttoinlandsprodukt beläuft sich auf 140 Mrd. Euro

Donnerstag, 06. März 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Nationale Statistikamt (INS) hat in einer am Mittwoch veröffentlichten zweiten Schätzung das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für 2013 weiterhin mit 3,5 angegeben. Zum Wachstum hat die Industrie 2,3 Prozent beigetragen, während die Landwirtschaft 1,1 Prozent hinzusteuerte. Laut INS ist die Industrie um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen und die Landwirtschaft um 23,4 Prozent, allerdings machte 2013 die Industrie insgesamt 30 Prozent des BIP aus, während die Landwirtschaft mit lediglich 5,6 Prozent ins Gewicht fiel.Nach der Verwendungsseite berechnet trug der Außenbeitrag plus 4,1 Prozent zum Wachstum bei, was vor allem die stark gestiegenen Exporte widerspiegelt (plus 12,8 Prozent gegenüber 2012). Die Konsumausgaben von Haushalten sowie des Staates steuerten weitere 0,3 Prozent hinzu, während die Bruttoinvestitionen mit minus 0,9 Prozent ins Gewicht fielen. Das BIP Rumäniens betrug im vergangenen Jahr 631,13 Milliarden Lei (140 Mrd. Euro).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*