Industrieproduktion bleibt im Aufwärtstrend

Kapitalgüterindustrie 12,4 Prozent Zuwachs gegenüber Vorjahresperiode

Donnerstag, 12. September 2013

Bukarest (ADZ) - Die Industrieproduktion Rumäniens ist in den ersten sieben Monaten 2013 saison- und arbeitstagbereinigt um 6,1 Prozent im Vergleich zu derselben Zeitspanne des Vorjahres gestiegen. Im Zeitraum Januar bis einschließlich Juli legte die Produktion vor allem in der verarbeitenden Industrie (plus 7,9 Prozent) zu. Die Förderindustrie stieg um 4,5 Prozent, während der Energiebereich (Produktion und Vertrieb von Strom, Gas, Wasser, Wärme) mit 5 Prozent im Minus war, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. In der Industrie für langlebige Konsumgüter betrug der Produktionszuwachs im Vergleich zu den ersten sieben Monaten 2012 rund 11,7 Prozent, bei Kapitalgütern waren es plus 12,4 Prozent und bei Halbwaren plus 5,5 Prozent. Auch die Industrie für kurzlebige Konsumgüter legte um 3,1 Prozent zu. Der Energiesektor hingegen verzeichnete einen Rückgang von 4,7 Prozent.

Im Juli sank die Industrieproduktion gegenüber Juni um 0,1 Prozent, vor allem wegen der Förderindustrie (minus 5,1 Prozent). Verarbeitende Industrie und Energiebereich waren leicht im Plus (0,5 Prozent beziehungsweise 0,4 Prozent). Gegenüber Juli 2012 hingegen war die rumänische Industrieproduktion saison- und arbeitstagbereinigt um 6,3 Prozent höher, vor allem wegen der verarbeitenden Industrie, die 7,7 Prozent zulegte (Energiebereich minus 3,4 Prozent, Förderindustrie minus 0,2 Prozent). Im vergangenen Gesamtjahr 2012 war die Industrieproduktion Rumäniens um 0,3 Prozent gewachsen, 2011 waren es plus 6,1 Prozent gewesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*