Industrieproduktion nach vier Monaten bei plus 3,4 Prozent

Samstag, 13. Juni 2015

Bukarest (ADZ) - In den ersten vier Monaten 2015 ist die Industrieproduktion Rumäniens saison- und arbeitstagbereinigt um 3,4 Prozent im Vergleich zu derselben Zeitspanne 2014 gestiegen. Die Produktion legte vor allem in der verarbeitenden Industrie (plus 3,9 Prozent) zu. Die Förderindustrie sank um 4,4 Prozent, der  Energiebereich (Produktion und Vertrieb von Strom, Gas, Wasser, Wärme) lag mit 0,9 Prozent im Minus, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Im April ist die Industrieproduktion gegenüber dem Vormonat saison- und arbeitstagbereinigt in etwa auf dem Stand des Vormonats geblieben. Dabei sank die verarbeitende Industrie um 2,4 Prozent. Auch die Förderindustrie büßte 2,6  Prozent ein. Der Energiebereich legte um 5,6 Prozent zu. Im Vergleich zu April 2014 wuchs die Industrieproduktion um 2,3 Prozent. Die verarbeitende Industrie verbuchte einen Zuwachs von 3,6 Prozent, während die Förderindustrie und die Energieindustrie um 4,9 Prozent beziehungsweise um 1,3 Prozent niedriger ausfielen. Im vergangenen Gesamtjahr 2014 ist die Industrieproduktion Rumäniens um 6,1 Prozent im Vergleich zu 2013 gestiegen.

Kommentare zu diesem Artikel

dan, 17.06 2015, 08:42
Ist das ein Lückefüller-Artikel?
Anders ist er nicht zu erklären.
Erinnert an den Neuen Weg vor 1990... alle Pläne erfüllt... während in der Realität wenig funktionierte.
Die Handelsbilanz Rumäniens ist auch aktuell, wie immer seit 1990, im minus: d.h. es wird im Land viel zu wenig produziert.
Zu viel wird importiert.
Hauptsache, es werden neue Einkaufstempel gebaut, und die Volksverdummung floriert.
Für Bildung ist kein Geld, für Konsum schon.
Beim Staat und bei den Menschen... das ist das Ergebnis der Strategie des Staates seit 1990.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*