Industrieumsatz um 3,4 Prozent gestiegen

Auftragslage nach zehn Monaten nahezu unverändert im Vorjahresvergleich

Samstag, 08. Dezember 2012

Gute Ergebnisse haben die Förderindustrie (plus 7,1 Prozent) und die verarbeitenden Industrie erzielt (plus 3,3 Prozent).
Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten 2012 ist der Umsatz der Industrieunternehmen in Rumänien um 3,4 Prozent im Vergleich zu derselben Zeitspanne des Vorjahres gestiegen, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest am Donnerstag mit. Gute Ergebnisse haben die Förderindustrie (plus 7,1 Prozent) und die verarbeitenden Industrie erzielt, wobei letztere mit plus 3,3 Prozent nur knapp unter dem Gesamtdurchschnitt lag. In einer Aufgliederung nach großen Industriegruppen war im Zeitraum Januar bis einschließlich Oktober 2012 in der Industrie für langlebige Konsumgüter mit plus 13,4 Prozent die deutlichste Umsatzsteigerung festzustellen. Die Energieindustrie legte um 6,5 Prozent im Vorjahresvergleich zu, die Industrie für kurzlebige Konsumgüter um 5,6 Prozent. Bei der Industrie für Halbwaren und der Industrie für Kapitalgüter stieg der Umsatz um 2,3 Prozent beziehungsweise um 0,4 Prozent.

Im Oktober war der Umsatz im Vergleich zum Vormonat September um 6 Prozent höher. Im Vergleich zu Oktober 2011 war sogar ein Umsatzplus von 9,4 Prozent zu vermerken. Die Auftragslage der Industriebetriebe in Rumänien blieb nach zehn Monaten 2012 im Vergleich zu derselben Periode 2011 mit plus 0,9 Prozent nahezu unverändert (nach neun Monaten waren es minus 0,9 Prozent). Im Oktober gab es 7,8 Prozent mehr Neuaufträge als im September. Im Vergleich zu Oktober 2011 verbesserte sich die Auftragslage allerdings deutlich (plus 17,6 Prozent).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*