Inflationsrate im September bei minus 0,6 Prozent

Akzisen sollten für 2017 unverändert bleiben

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Symbolgrafik: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Im September 2016 sind die Verbraucherpreise um 0,1 Prozent im Vormonatsvergleich gesunken, gegenüber September 2015 waren es minus 0,6 Prozent. Die durchschnittliche Inflationsrate über die vergangenen zwölf Monate gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat lag (Oktober 2015 bis September 2016 gegenüber Oktober 2014 bis September 2015) lag bei minus 1,7 Prozent.

Wie das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest weiter mitteilte, sanken im September gegenüber August die Preise für Nahrungsgüter um 0,6 Prozent. Für Nicht-Nahrungsgüter waren die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent höher. Die Dienstleistungspreise waren ähnlich wie im August (minus 0,01 Prozent). Die durchschnittliche monatliche Inflationsrate 2016 (Januar bis einschließlich September) lag bei minus 0,1 Prozent, im vergangenen Jahr waren es in diesem Zeitraum minus 0,2 Prozent.

Die Nachrichtenagentur Mediafax weist darauf hin, dass eine der Folgen der weiterhin sinkenden Preise für 2017 aufgrund des Steuergesetzbuch unveränderte Akzisen sein müssten. Die Akzisen für das nächste Jahr werden immer bis zum 20. Oktober aufgrund der Inflationsrate vom September neu berechnet. Ist die Inflationsrate negativ, so bleiben die in Lei berechneten Akzisen unverändert.

Akzisen sind Sondersteuern, die, mit einigen gesetzlichen Ausnahmen, für Zigaretten und andere Tabakprodukte, Treibstoff, Kaffee, Alkohol, Parfüm, Energie sowie Schmuck erhoben werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*