Info-Reise zum Thema Gesundheitstourismus

Deutsche Expertengruppe in der Region Zentrum erwartet

Freitag, 09. August 2013

Kronstadt – Anfang September soll eine deutsche Gruppe von Fachleuten im Gesundheitstourismus die Kreise Hermannstadt/Sibiu, Muresch/Mureş, Harghita, Covasna und Kronstadt/Braşov besuchen. Eingeladen wurden sie in Freudenstadt (Deutschland) von Christian Macedonschi, Kronstädter DFDR-Stadtrat und Vorsitzender des Verbandes zur Förderung und Entwicklung des Tourismus im Kreis Kronstadt (APDTJBv), und vom Arzt Bogdan Angheloiu. Zweck dieser Reise ist es, hauptsächlich für private ärztliche Kliniken und Praxen in diesen Landesteilen zu werben, die in einem Sonderangebot für Gesundheitstourismus aufgenommen werden könnten. Hinzu kommen auch die besonderen touristischen Sehenswürdigkeiten dieser Region. Macedonschi hob hervor, dass private Kliniken bevorzugt wurden, weil diese eher die europäischen Qualitätsnormen erfüllen. Es geht dabei vor allem um das Kronstädter Hospital „Sf. Constantin“ und das zukünftige Zentrum „Ana Aslan – Gerovital“ in Biengärten/Stupini bei Kronstadt aber auch um Kronstädter Privatkliniken in den Bereichen Kardiologie, Ophthalmologie, Onkologie und Zahnmedizin. Die Reise, die mit der Ankunft auf dem Hermannstädter Flughafen beginnt, sieht unter anderen folgende Stationen vor: Hermannstadt – Salzburg/Ocna Sibiului – Birthälmer Kirchenburg – Baaßen/Bazna – Sovata – Praid (Salzmine) – Korund/Corund – Băile Homorod (Harghita) – Băile Tuşnad – Sankt-Annen-See – Covasna (Mofetten, Kardiologie-Klinik) – Valea Zălanului – Sankt Georgen/Sfântu Gheorghe – Kronstadt – Schulerau/Poiana Braşov – Rosenau/Râşnov – Radeln/Roadeş – Deutsch-Weißkirch/Viscri – Schäßburg/Sighişoara – Hermannstadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*