Informativ und ausführlich

Neue Ausgabe des Gemeindebriefes für Rosenau und Honigberg liegt auf

Sonntag, 10. April 2016

Die 16 Seiten umfassende, periodisch herausgebrachte Publikation, deren Redaktion und Gestaltung Pfarrer Kurt Boltres besorgt, während für Fotos und Druck der Honigberger Presbyter Christian Chelu zuständig ist, kann seit einigen Tagen wieder von den Mitgliedern der beiden Kirchengemeinden Rosenau und Honigberg eingesehen werden. Wie die vorangegangenen Ausgaben ist auch dieser Gemeindebrief informativ und ausführlich gestaltet. In dem nun 102. Heft bietet der „Ein-Blick“ auch Vorschauen auf Tätigkeiten im Lauf des gesamten Jahres und nicht nur der Zeitspanne April- Mai, für die er gedacht ist. Aufschlussreich sind auch die immer wieder darin veröffentlichten Berichte von besonderen Veranstaltungen in den beiden Kirchengemeinden, die in den Zuständigkeitsbereich von Pfarrer Kurt Boltres gehören.

Einleitend äußert der Autor einige Gedanken über die Auferweckung Christi  aus dem Tod im Rahmen der Rubrik „Die gute Nachricht...“, um dann in der nächsten  „...zum Nachdenken“ auf den Prozess einzugehen, der von Menschen unserem Heiland Jesus Christus gemacht wurde und dessen wir uns in der Passionszeit immer wieder annehmen. Die Informationen aus dem Gemeindeleben  geben bekannt, dass David Christian Dieners am 20. März in der Evangelischen Kirche von Honigberg konfirmiert worden ist.  Ebenfalls in dieser Rubrik wird die Seelenzahl in den beiden Kirchengemeinden angegeben. In Rosenau sind es  141, in Honigberg 127. Mit Sonderstatus  gehören zwei Personen der kirchlichen Gemeinde in Rosenau und sechs der in Honigberg an. Die nächsten beiden Seiten des Gemeindebriefes umfassen die Planung der Gottesdienste  zu Ostern, für die Monate April, Mai und teilweise Juni.  Dann folgen die Angaben über Losungen und die geistlichen Lieder.

Herzliche Einladungen  werden zu der Frauenrunde ausgesprochen, die in Rosenau jeweils Donnerstag 15 Uhr, stattfindet, zu den Chorproben in Honigberg, die immer am Mittwoch 19 Uhr in Honigberg eingeplant sind. In Rosenau wird der Muttertag am 1. Mai gefeiert, in Honigberg am 8. Mai im Gottesdienst zum Muttertagsfest. Der Konfirmandengottesdienst in Rosenau findet am 5. Juni statt. Auch wird zum Großen Chortreffen der Landeskirche am 11. Juni, das in Tartlau stattfindet, eingeladen sowie zum Konzert des Honigberger Kirchenchores am 2. Juli in Neustadt. Wie jedes Mal bietet Pfarrer Kurt Boltres auch einige heitere Erzählungen von Misch Orend aus seinen „Schnurren und Späße aus Siebenbürgen“. Er zeichnet auch einen Bericht vom Richttag in Honigberg, bei dem als Leckerbissen beste Honigberger Krapfen angeboten wurden. Auch das Rezept, nach dem diese gebacken werden, wird dem Leser geboten. Aus der siebenbürgischen Geschichte erfährt man einige weitere Daten über die Einbrüche der Türken in Siebenbürgen  zur Zeit des Königs Sigmund.

Es folgt ein ausführlicher Bericht über den Weltgebetstag, der auch in den beiden Kirchengemeinden begangen wurde und heuer Kuba gewidmet war. Zu unterstreichen und hervorzuheben sind auch die zu allen Materialien und Berichten gebotenen ansprechenden Illustrationen. Die Jugend wird auch nicht vergessen, wobei  die Angebote seitens des Jugendwerks der Evangelischen Kirche in Rumänien (EKR) einzusehen sind, und für die man sich bewerben kann: Das Jugendscharlager für Kinder im Alter von 9 – 12 Jahren in Rosenau, das TennieCamp für Jugendliche, 13 – 16 Jahre, ebenfalls in Rosenau, das Jugendtreffen in Triefenstein (BRD), der 10. Evangelische Jugendtag in Holzmengen, der vom 8. - 10. September eingeplant ist, und der Jugendgottesdienst zum Abschluss dieser Veranstaltungen.  Pfarrer Kurt Boltres richtet die herzlichsten Geburtstagswünsche  an die Jubilare und schließt mit Pfingstbräuchen ab, wobei er auf den mittelalterlichen Brauch des Heilig-Geist-Schwingens, bei dem lebendige Tauben in der Kirche frei gelassen wurden, und das Pfingstfeuer eingeht. Der Gemeindebrief  bietet somit einen „Ein-Blick“ in das reiche, kirchliche Gemeindeleben in den beiden Ortschaften.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*