Innenressort plant Aufstockung des Personals

Freitag, 18. September 2015

Bukarest (ADZ) - Das Innenministerium überlegt angesichts der massiven Flüchtlingskrise in Europa eine Aufstockung seines Personals. Wie Regierungssprecher Corneliu Calotă am Mittwoch bekanntgab, hat die Exekutive jüngst eine konsistente Ausweitung des Innenressort-Stellenplans gebilligt – und zwar um insgesamt 6400 Posten. Das heiße jedoch keineswegs, dass über Nacht 6400 neue Mitarbeiter eingestellt würden, sondern bloß, dass diese Stellenzahl im Laufe der Zeit je nach Bedarf und Entwicklung der Lage belegt werden könne, erläuterte Calotă. In seinem Antrag auf Personalaufstockung hatte das Innenministerium vor allem auf die sich abzeichnende Notwendigkeit der „Sicherung von Unterkunftsinfrastruktur“ für Flüchtlinge hingewiesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 19.09 2015, 23:55
für Afghanen ist Rumänien eine durchaus attraktive Alternative. Und zur Zeit sind viele Afghanen unterwegs.
Hanns, 19.09 2015, 14:03
@Tourist - wer will schon nach Rumänien kommen? Selbst die Rumänen laufen in Scharen davon!
Tourist, 18.09 2015, 19:59
wer heute noch lästert über zu viel Personal im Innenministerium, der wird morgen oder übermorgen schon sehr kleinlaut sein. Heute ist ein ganzer Treck in Edirne/Adrianopel aufgebrochen, trotz Sperre von der türkischen Polizei. Die können übermorgen schon in Rumänien sein, entweder in Giurgiu an der Donau, oder von Serbien aus ins Banat rein.
Hanns, 18.09 2015, 08:28
Es gibt ja jetzt schon zu viele Beschäftigte im Innenressort, die nichts zu tun haben!!!! Man sollte endlich einmal versuchen das vorhandene Personal EFFIZIENT einzusetzen. Aber Effizienz ist in Rumänien ein Fremdwort.
Skeptikus, 18.09 2015, 05:22
Anstell 6000 Flüchtlinge aufzunehmen nimmt man nur 1750 auf, dafür stellt man 6400 neue Beamte ein - unglaublich! Das gibt aber dann eine gute Betreungsquote!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*