INS: 2012 Wirtschaftswachstum von 0,3 Prozent

Freitag, 08. März 2013

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Rumäniens stieg im vergangenen Jahr laut dem Statistikamt (INS)  um 0,3 Prozent gegenüber 2011 und erreichte eine Gesamtsumme von 587,4 Milliarden Lei. Die Industrie sank dabei um 2,1 Prozent und die Landwirtschaft um 21,2 Prozent.

Bei den Dienstleistungen legten am stärksten die Bereiche „Information und Kommunikation“ um 29,4 Prozent sowie „Freiberufe und Forschung“ um 8,4 Prozent zu; beide Bereiche bilden mit 23,6 Mrd. Lei bzw. 34,8 Mrd. Lei ähnliche Anteile am BIP wie die Landwirtschaft (31 Mrd. Lei).

Nach Verwendungsrechnung stieg der Konsum um 0,9 Prozent, die Bruttoinvestitionen um 1,1 Prozent (Bruttoanlageinvestition plus 4 Prozent), Exporte gingen um 3,2 Prozent zurück, die Importe sanken um 1,3 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 09.03 2013, 18:22
Am Anfang des Jahres 2012 schrieb die rumänische Statistik einen Zuwachs von über 3 Prozent.Jetzt sind wir ende des Jahres bei o.3
Nächste Woche werden sie den Romas ihr Bettelgeld klauen,weil es dann bei minus 13 Prozent sind. Das ist die rumänische Statistik
Alexander, 09.03 2013, 01:02
dies sind aber schlechte und bedenkliche Zahlen:
0,3% Wachstum, sind für ein Land, welches viel aufzuholen hat, übel.
Industrieproduktion sinkt.
Exporte gehen stärker zurück als Importe - das Handelsbilanzdefizit bleibt also hoch.
Mehr konsumieren als produzieren.
Wer in RO im Luxus schwelgt, presst sein Land aus - Patriotismus sieht anders aus.

Aber dies kann man eh an der Infrastruktur und den notwendigen, ausländischen Hilfstransportern erkennen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*