INS: Wirtschaft wächst in neun Monaten um 3,1 Prozent

Premier: Wir haben nie in der Rezession gesteckt

Samstag, 15. November 2014

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Das Nationale Statistikamt (INS) hat am Freitag die Wachstumszahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Daraus geht hervor, dass Rumäniens Wirtschaftsleistung in den ersten neun Monaten 2014 verglichen zum Vorjahreszeitraum um 3,1 Prozent zugelegt hat. Das Wachstum im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal lag bei 1,9 Prozent.

Das Statistikamt berichtigte zudem die Wachstumsdaten für die ersten beiden Quartale des Jahres: Im Zuge der Anpassung an das Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen sei für das erste Quartal 2014 nunmehr ein Wachstum von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen worden und für das zweite Quartal ein Rückgang von 0,3 Prozent gegenüber dem ersten.

Premier Victor Ponta freute sich ob der Angaben des INS: Dies sei ein „guter Tag für Rumänien“, damit sei erwiesen, dass das Land „nie in der Rezession gesteckt“ habe und dass sämtliche Behauptungen über einen Rückgang der Wirtschaftsleistung reine, wahlkampftaktische, „Lügenmärchen“ gewesen seien. In einem kurzen Pressestatement erklärte sich Ponta hocherfreut, dass die Statistiker den „Optimismus“ der Regierung in puncto Wachstum bestätigt hätten, weigerte sich jedoch anschließend, auf Fragen der Journalisten bezüglich der bisherigen Wachstumszahlen, einschließlich der von Eurostat ausgewiesenen, einzugehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*