Institut Cantacuzino produziert wieder Grippeimpfstoff

Ab 2014 Produktionslinien für weitere Impfstoffe geplant

Mittwoch, 04. Dezember 2013

Die ersten Phiolen des Grippeimpfstoffs aus dem Institut Cantacuzino sollen am 16. Dezember auf den Markt kommen.
Foto: Mediafax

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Das Institut Cantacuzino hat die Produktion von Grippeimpfstoff wieder aufgenommen und wird bis zum 15. Dezember 200.000 Einheiten produzieren, gefolgt von weiteren 200.000 bis Anfang Januar 2014. Premier Ponta, dem bei einem Besuch des Instituts zusammen mit Gesundheitsminister Eugen Nicolăescu am Montag die erste Phiole überreicht wurde, rief die Bevölkerung dazu auf, dem rumänischen Impfstoff zu vertrauen. Die Produktionsmethode sei auf modernstem Stand.

Ab nächstem Jahr soll die gesamte Impfstoffmenge für Rumänien im Institut Cantacuzino produziert werden, was zu einer 2,5-fachen Verbilligung im Vergleich zu Importimpfstoff führt. Für die Aufstockung der Produktionslinie für Grippeimpfstoff und die Produktion von Tuberkuloseimpfstoff (BCG) soll das Institut nächstes Jahr fünf Millionen Euro erhalten, kündigte der Gesundheitsminister an. Zudem bestünde die Absicht, bis 2015 auch die Fabrikationslinien für die Immunmodulatoren Cantastim und Polidin wieder aufzunehmen.  

In diesem Jahr musste das Ministerium noch 600.000 Einheiten Grippeimpfstoff importieren, von denen die ersten 200.000 an die Hausärzte verteilt wurden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*