Interesse an deutschsprachigen Schulen weiterhin steigend

Kurzbericht der Schulkommission auf der Vertreterversammlung des DFDR

Donnerstag, 17. April 2014

Der Tischvorlage der Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, die am Freitag, dem 11. April, im Forumshaus in Hermannstadt/Sibiu getagt hat, war die Zusammenfassung der Statistik beigefügt, welche die Schulkommission des Deutschen Forums betreffend die Anzahl der deutschsprachigen Kindergärten, Schulen und Lyzeen im Schuljahr 2013-2014 erarbeitet hat. Der von Carmen Reich-Sander, der Vorsitzenden der DFDR-Schulkommission, zusammengestellte Kurzbericht aufgrund der von Andreea Fuşle-Ţană, der Schulreferentin beim Landesforum, gesammelten Daten wird im Folgenden abgedruckt.  

Im Schuljahr 2013/2014 sind insgesamt 22.851 Kinder und Jugendliche in deutschsprachigen Kindergärten, Schulen und Abteilungen eingeschrieben, das sind um 872 mehr als im Vorjahr. Auf Unterrichtsbereiche aufgeteilt sind es:

6206 Kinder in Kindergärten;
13.376 Schüler in Allgemeinschulen (Vorbereitende Klasse und Klassen 1-8);
3269 Schüler in Lyzeen.

In den 260 Gruppen der Kindergärten mit deutscher Abteilung sind im Durchschnitt 24 Kinder pro Gruppe eingeschrieben. Es wurden 4 Kindergartengruppen aufgelöst (Suceava, Arad (2) und Sächsisch-Regen) und 5 neue Kindergärten haben wir in unserer Statistik aufgenommen (Arad, Sanktanna, Semlak und Bukarest 2). Insgesamt sind um 489 mehr Kindergartenkinder als im Vorjahr erfasst worden.
In der vorbereitenden Klasse sind heuer 1800 Kinder eingeschrieben, um 467 mehr als im Vorjahr. Dieser deutliche Anstieg der Schülerzahlen ist sowohl der demografischen Entwicklung zuzuschreiben als auch dem wachsenden Interesse der Mehrheitsbevölkerung, ihren Kindern so früh wie möglich Fremdsprachenkenntnisse beizubringen.

In den Klassen 1 bis 8 ist die Zahl der Schüler um 180 gestiegen.
Die Anzahl der Schüler an Lyzeen ist gesunken.

Die hier erfassten „deutschsprachigen Schulen und Abteilungen“ bilden keine einheitliche Gruppe. Das Spektrum reicht von großen, drei- oder gar vierzügigen Grundschulen bis zur einklassigen Grundschul-Abteilung mit weniger als zehn Schülern; von Schulen, in denen fast alle Fächer (10 bis 12) in deutscher Sprache unterrichtet werden können (z. B. Lenau-, Honterus-, Brukenthal-, Şaguna-Lyzeen) bis zu deutschsprachigen Abteilungen, in denen der Unterricht nur in zwei oder drei Fächern auf Deutsch erfolgt (z. B. Karansebesch).

Im laufenden Schuljahr wurden keine deutschen Abteilungen aufgelöst. Zum Vergleich im Folgenden die Statistiken über die Anzahl der Kindergartengruppen und der Kinder im Kindergarten in den Schuljahren 2010/2011, 2011/2012 und 2012/2013 sowie eine zusammenfassende Statistik der Schulsituation von 2001 bis 2013.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*