Interimistischer Leiter bei Colterm

Fernheizwerk verlor in diesem Jahr 7000 Kunden

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Temeswar - Petrică Pampu, interimistischer Leiter des Fernheizwerks Colterm, schmiedet große Pläne. Er wünscht sich, dass in jedem Appartement aus Temeswar/Timişoara ein eigenständiger Wärmezähler montiert wird. Die Pauschalbezahlung der Wärme könnte künftig abgeschafft werden und jeder Bürger würde nur für die Wärme bezahlen, die er auch verbraucht. Ein solcher Zähler würde rund 4.000 Lei pro Zwei-Zimmer-Wohnung kosten, schätzt Petrică Pampu.
 

Der Plan des vor einer Woche ernannten Colterm-Leiters ist jedoch kaum realisierbar, denn die Kosten des Unterfangens sind viel zu hoch. Pampu plant, EU-Fonds dafür einzusetzen, damit sich in Zukunft nicht mehr so viele Bürger vom zentralisierten Fernwärmesystem abkoppeln lassen. Allein in diesem Jahr wurden 7.000 Anträge auf Abkopplung beim Colterm eingereicht. Der Wärmezulieferer hat zur Zeit 78.000 Kunden.

Im kommenden Jahr sollen 10 Prozent aller Colterm-Mitarbeiter ihre Jobs verlieren. Der Personalabbau kommt als Folge des Modernisierungsprozesses, den Colterm erlebt, aber auch der sinkenden Wärmeproduktion. Petrică Pampu bleibt etwa drei Monate interimistisch im Amt, danach wird der Direktorposten ausgeschrieben. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*