Interims-Oberbürgermeister von Bukarest auf der Kippe

PSD und PNL werfen Ştefănel Marin Inkompetenz vor

Mittwoch, 25. November 2015

Bukarest (ADZ) - Ştefănel Marin, der vom Munizipalrat vor kaum zwei Monaten zum interimistischen Oberbürgermeister der Hauptstadt bestimmte UNPR-Lokalpolitiker, hat wenig Chancen, das Neue Jahr als Amtsinhaber begrüßen zu können: Die PSD- und PNL-Räte, die gemeinsam die nötige Zweidrittel-Mehrheit zu seiner Abwahl halten, werfen ihm nämlich Inkompetenz vor und scheinen entschlossen, ihn umgehend abzusetzen.

Wie die Nachrichtenagentur Mediafax unter Berufung auf Munizipalratskreise berichtete, könnte der „verwaltungsmäßig völlig unbegabte“ Nachfolger Sorin Oprescus noch diese Tage abgewählt werden – eine erste außerordentliche Sitzung dafür hatten die Munizipalräte bereits für Dienstagnachmittag anberaumt. Angesichts des Dauerstreits zwischen den Wärmekraftwerken ELCEN und dem städtischen Wärmeversorger RADET hatte die PNL Marin  schon vor Wochen den Rücktritt nahegelegt – er sei offenkundig außerstande, das Problem schnell und effizient zu lösen, so der Vizechef der Bukarester Liberalen, Richard Radu.

Am Wochenende beklagte dann auch PSD-Bezirksbürgermeister Robert Negoiţă, dass das „schwache Management des Interims-Oberbürgermeisters“ die Interessen der Bürger seines Bezirks beeinträchtige.
Ştefănel Marin  selbst sagte den Medien am Montagabend, sich darüber im Klaren zu sein, dass er angezählt sei – von daher werde er an der Sitzung des Munizipalrats erst gar nicht teilnehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 25.11 2015, 21:15
@Giftschlange/ Helmut : Es ist nun Realität geworden daß fast alle Bukarester Bezirksbürgermeister sowie der Oberbürgermeister durch verschiedene Ereignisse entweder im Gefängnis sitzen/ unter Hausarrest stehen / vor einem Gericht stehen. Auch haben diese "Bürgermeister" über Jahre hinweg die Verwaltungen mit ihren Günstlingen besetzt. Die Institutionen, welche diese "Bürgermeister" eingesetzt haben geniessen bei den Menschen spätestens seit dem Ereignis mit den 60 Brandtoten überhaupt kein Vertrauen mehr.
Jedes ordentliche Parlament würde bei dieser Lage seine sofortige Auflösung und Neu wahlen beschliessen - nicht so Bucuresti in der Wallachei. Diese "Bürgermeister haben Freiheit mit einem "Freibrief zum Diebstahl" verwechselt. Da dies so ist verbleibt den Bürgern neben der Strasse als vorletztes Mittel eine verantwortungsbewusste Staatsanwaltschaft.
Ottmar, 25.11 2015, 18:42
Manfred noch viel schlimmer. Sraffa vergleicht die Arbeit von Rumänen und Rumänischen Politikern als Ziganiaden. Damit ehrt er eigentlich die Politiker und diffamiert Zigeuner indem er deren ehrliche Arbeit auf eine Stufe normaler Rumänischer Politiker und Menschen herabwürdigt. Sraffa Pfui Teufel wennst folgen kanns...
Manfred, 25.11 2015, 14:24
Da hat der Helmut wirklich recht!Politiker mit Zigeunern zu vergleichen....wenn ich Zigeuner wäre,würde ich eine Entschuldigung fordern.
giftschlange, 25.11 2015, 13:45
@Hallo Sraffa....noch leben wir in einer Demokratie.Der Bürgermeister wird nach den gesetzlichenVorschriften abgewählt/gewählten werden..Letzen Endes werden dann die Wählerinnen entscheiden ob diese Wahl richtig war oder nicht.
Wenn Du die Staatanwaltschaft für die Überwachung von PolitikerInnen wünscht ,dann kannst Du gleich die Wiedereinführung.
der Diktatur verlangen.Bitte verwende nicht ein Wort wie",Ziganiaden",damit betreibst Du Hetze gegen 100000snd Menschen in Rumänien und das brauchen wir wirklich nicht auch noch.Es gibt genügend andere Worte ,die man für das Verhalten von PolitikerInnen,anwenden kann.Danke.
Sraffa, 25.11 2015, 03:39
Ich fordere daß eine korrekte Staatsanwaltschaft die "Ziganiaden" der lokalen Burkarester "Politiker" überwacht und zuschlägt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*