Interkulturelle Sommerschule ProEtnica

Ansprechendes Programm in Schäßburg

Samstag, 15. Juli 2017

Schäßburg - Vom 16. bis 20. August wird im Rahmen des jährlichen ProEtnica-Festivals erstmals eine interkulturelle Sommerschule für 20 Studenten und Studienabsolventen angeboten. Teilnehmen können junge Leute zwischen 20 und 30 Jahren aus Rumänien oder anderen EU-Ländern, die sich für interkulturelles Zusammenleben und die nachhaltige Entwicklung multikultureller Gemeinschaften interessieren. Unterkunft in der Jugendherberge und Verpflegung werden gestellt. Interessenten können sich per Online-Formular bis zum 5. August einschreiben: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeBG55F__Eya9aGC6SQ8seA5Ep2WJXfs_HqF41s-_SVPgyvmg/viewform. Geboten werden Rundtischgespräche und Workshops mit Experten zum Thema „Friedensförderung durch den Schutz nationaler Minderheiten”. Zur Sprache kommen historische Aspekte des Zusammenlebens der Minderheiten in Rumänien und Siebenbürgen, das Verhältnis zur Mehrheitsgesellschaft, verschiedene Formen des Minderheitenschutzes in Europa und existierende interkulturelle Beziehungen, die das friedliche Zusammenleben ethnischer Gruppen fördern.

Am 17. August findet nach der Eröffnung des ProEtnica-Festivals eine Podiumsdiskussion zum Thema „Friedensförderung in Europa durch den Schutz nationaler Minderheiten?” mit Vertretern der rumänischen Regierung und des Präsidialamts, Minderheitenvertretern, sowie Karoline Gil (IFA), Mizsei Kálmán (UNO) und Meto Novak (Referent im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Deutschland) statt. Weitere Highlights: Treffen mit dem Schriftsteller und Drehbuchautoren Răsvan Popescu; Vortrag „Schutz der nationalen Minderheiten in Deutschland am Beispiel der Sorben” (Meto Novak); Rundtischgespräche „Kultureller Beitrag der Roma zur rumänischen Gesellschaft” (Petrică Badea, Roma-Kulturzentrum) und „Beitrag der jüdischen Gemeinschaft zur Entwicklung Rumäniens” (Robert Schorr, jüd. Föderation). Des Weiteren werden Kommunikationsbarrieren und positiver Dialog in interethnischen Beziehungen (Maria Koreck, NGO Divers; Larisa Popescu, NGO Lume Bună) diskutiert.  Kontaktperson für weitere Informationen: Maria Koreck, Tel. +40-722-318605, E-Mail office@divers.org.ro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*