International gesuchter Mordverdächtiger in Lugosch festgenommen

Montag, 17. August 2015

Temeswar - Ein 29-jähriger Spanier, der unter Verdacht stand, Anfang August zwei junge Frauen in der spanischen Ortschaft Cuenca ermordet zu haben, wurde Ende vergangener Woche von der Temescher Polizei in Lugosch/Lugoj verhaftet. Der Mordverdächtige, Sergio Morate, hatte sich da bei einem 27-jährigen Freund versteckt, der ebenfalls festgenommen wurde. Der Spanier soll am 6. August zwei Frauen ermordet und ihre Leichen mit Branntkalk bedeckt haben. Die internationale Polizei-Organisation Interpol hatte bereits nach Sergio Morate gesucht, der sich in der gemieteten Wohnung seines Freundes in Lugosch versteckte. Der Spanier hatte geplant, eine Wohnung für ein Jahr in Lugosch zu mieten. Der 27-jährige Istvan Horvath, der Morate beherbergt hatte, teilte der Polizei mit, dass ihm der Spanier seine Tat gebeichtet hätte – er selbst hätte ihm allerdings nicht geglaubt, denn Morate hätte oftmals Dinge erzählt, die nicht stimmten. Morate soll am 6. August seine Geliebte Marina Okarynska und deren Freundin Laura del Hoyo ermordet haben. Die verbrannten Leichen der beiden Frauen wurden in einem Fluss gefunden. Der Spanier befindet sich seit Freitag in Temeswar/Timişoara in Haft und soll nach 15 Tagen an die spanischen Behörden ausgeliefert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*