Internationaler Klavierwettbewerb in Lugosch

Jury unter Leitung der Pianistin Vanda Albotă

Freitag, 24. Mai 2013

Lugosch - Das Banat hat einen neuen internationalen Musikwettbewerb: Das Lugoscher Musikgymnasium „Filaret Barbu“ veranstaltet am Wochenende, 25. und 26. Mai, die erste Auflage des internationalen Klavierwettbewerbs „Clara Peia“. Die Wettbewerbsveranstalter sind die Kommunalverwaltung, der Stadtrat, das Lugoscher Stadtkulturhaus und das Temescher Kreisschulinspektorat – der Wettbewerb ist der ehemaligen hochgeschätzten Lugoscher Musiklehrerin Clara Peia-Vojkicza (1911-2005) gewidmet und soll an die langjährige und bemerkenswerte städtische Musiktradition erinnern. Wettbewerbsteilnehmer sind die jüngsten Klavierschüler, Vorschulkinder und Schüler des Grundschulzyklus, Klassen I-IV. Vorsitzende der Wettbewerbsjury, der namhafte Lehrer und Musikpersönlichkeiten aus Deutschland, Frankreich, Ungarn und Rumänien angehören, ist die bekannte Pianistin Vanda Albotă, die Enkelin von Prof. Clara Peia, heute Lehrerin an der Berliner Musikakademie und am Musikkonservatorium von Potsdam (Deutschland). Zur Jury gehören des Weiteren die Pianistin und Musiklehrerin Dana Paul Giovanetti (Franconville, Frankreich) und die Klaviersolistin und Musikpädagogin Katalin Fekete (Gyula, Ungarn).

Laut Prof. Constantin-Tufan Stan, dem künstlerischen Leiter des Wettbewerbs, wird der Große Preis des Wettbewerbs, der Clara-Peia-Preis, sowie zahlreiche andere Preise und Sonderpreise, u. a. auch der György-Kurtag-Preis, in Erinnerung an den aus Lugosch stammenden internationalen renommierten Komponisten und Klaviersolisten, für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Musikstücks vergeben. Überreicht werden alle Preise, zudem mit schönen Geschenken für kleinen Klavierschüler, von Dr. Ovidiu Bunget, dem Vorsitzenden des Lugoscher Rotary-Klubs.  Die hiesige Musikschule hat im Laufe der Zeit hervorragende Musikpädagogen und Musiker hervorgebracht: So Prof. Konrad Paul Wusching, Dr. Josef Willer, Walter Michael Klepper. Hinzu kommen bedeutende Vertreter der rumänischen Musikavangarde wie Ion Vidu, Zeno Vancea, Filaret Barbu oder die genannte Clara Peia. Diese hatte eine erfolgreiche Laufbahn als Klaviersolistin, ihre Hauptverdienste liegen jedoch in der Heranbildung ihrer Musikschüler an der Lugoscher Musikschule. Zu den wohl bekanntesten ihrer Schüler zählen der Pianist und Komponist György Kurtag, der Klaviersolist Ernö Földvari (Klausenburg) und Prof. Dr. Franz Metz, der bekannte seit Jahren in München lebende und wirkende Musikwissenschaftler, Organist und Kirchenmusiker, der bis 1985 auch Leiter des Temeswarer Schubertchors war.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*