Internationales Drehkreuz angeflogen

Lufthansa bietet Direktflug Temeswar-Frankfurt

Dienstag, 07. November 2017

Temeswar – Die Fluggesellschaft Lufthansa hat letzte Woche einen neuen Direktflug zwischen Temeswar und Frankfurt am Main in ihren Flugplan aufgenommen. Die deutsche Airline, die in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum in Rumänien begeht, bietet ab sofort täglich Flüge von Temeswar und Klausenburg/Cluj-Napoca nach Frankfurt a.M., Deutschland, an.

„Es ist ein sehr wichtiger Tag für die Unternehmen in Temeswar und in der Region. Seit Langem haben wir darauf gewartet, dass wir einen zusätzlichen Flug nach Deutschland bekommen, von der Lufthansa, und besonders von einem zweiten Drehkreuz. Wir mussten uns bisher mit dem Drehkreuz München begnügen, was für mich persönlich und für andere in Ordnung, aber für die Bedeutung Temeswars nicht ausreichend ist. Frankfurt ist eine ganz andere Größenordnung, dadurch sind wir international viel besser angebunden als vorher nur mit München allein“, sagte Peter Hochmuth, der Vorsitzende des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs „Banat“. Bei der kleinen Lufhansa-Feier am Airport waren u.a. der Deutsche Konsul in Temeswar, Ralf Krautkrämer, der Vorsitzende des Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsvereins in Arad, Waldemar Steimer, und andere Vertreter öffentlicher Institutionen sowie die Temeswarer Journalisten anwesend.

„Die Lufthansa hat vor zwölf Jahren die Strecke Temeswar-München in Betrieb genommen, die sich großer Beliebtheit erfreute. Wir hatten 2016 rund 200.000 Fluggäste in die Region. Infolge der großen Anfrage nach Flügen nach Deutschland und darüber hinaus, bieten wir nun unseren Passagieren einen neuen Flug Richtung größten Lufthansa-Hub, nach Frankfurt“, sagte Peter Pullem, Regionaldirektor Lufthansa Group für Mittel- und Südosteuropa.

Der tägliche Flug nach Frankfurt startet um 12.45 Uhr in Temeswar und landet um 13.45 Uhr in Frankfurt. Von Frankfurt aus heben die Maschinen um 9 Uhr ab – die Landung ist für 11.50 Uhr am „Traian Vuia“-Flughafen in Temeswar geplant. Gerade für Geschäftsleute, aber auch im Hinblick auf das Temeswarer Kulturhauptstadtjahr 2021 ist dieser Flug ein Gewinn. Vom Drehkreuz Frankfurt aus sind mehr als 200 Reiseziele in der ganzen Welt erreichbar. „Durch die Vielfalt der angebotenen Destinationen wird der Temeswarer Airport auch für Fluggäste aus Serbien und Ungarn interessant“, so der Temeswarer Flughafendirektor Daniel Idolu.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 07.11 2017, 15:20
Wird auch langsam Zeit, jetzt muss ich nicht mehr nach Hahn im Hunsrück fahren.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*