Internationales Kolloquium in Arad

Mittwoch, 30. September 2015

Arad - Die Maroschstadt veranstaltet am 22. und23. Oktober ein renommiertes wissenschaftliches Europatreffen bzw. das vierte Internationale Kolloquium „Europa: Zentrum und Grenze. Grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit“. Organisatoren sind die Arader Vasile-Goldiş- Universität des Westens, die Arader Stadtverwaltung, das Arader Kulturzentrum und die Zeitschrift „Wissenschafts- und Kulturstudien“. Thema dieser vierten Auflage ist  die „Förderung der europäischen Literatur und Kultur durch Übersetzungen“. Die Arbeiten des Kolloquiums werden in der Aula der Arader Vasile-Goldiş-Uni, Revolutiei-Str. Nr. 94-96 abgehalten. An diesem Kolloquium nehmen Wissenschaftler aus Rumänien, Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, Serbien und der Republik Moldau teil. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird einem namhaften europäischen Slawisten, Prof. Dr. Thede Kahl aus Jena, der Titel eines Ehrendoktors der Arader Universität verliehen. Prof. Kahl hat eine Professur für Südslawistik an der Uni Jena und ist amtierender Direktor des dortigen Instituts für Slawistik. Thede Kahl besuchte ein Studium der Slawistik an der Uni Münster, Köln und Hamburg und promovierte an der Uni Münster 1999. Seitdem entfaltete er eine vielseitige und geschätzte Lehr- un d Forschungstätigkeit im Bereich Slawistik . Seit 2010 ist Prof. Kahl Präsident des Balkanromanistenverbandes und Mitglied der Kommission „Schwarzmeerraum-Türkei-Balkan“ des Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Prof. Kahl ist u.a. Herausgeber der Reihe „Forum Rumänien“ (gemeinsam mit Larissa Schippel) und Mitglied im akademischen Rat mehrerer wissenschaftlicher Zeitschriften Rumäniens.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*