Internationales Projekt des Ettinger-Lyzeums – Schüler sollen die Lage der Flüchtlinge besser verstehen

Freitag, 18. Dezember 2015

Schüler aus Sathmar und Stuttgart arbeiten an einem Projekt über Flüchtlinge.

Sathmar - Vom 7. bis zum13. Dezember fand das erste Treffen im Rahmen des Projektes „Flucht- Flüchtling-Weltflüchtling“ der Schüler und Lehrer des Johann Ettinger Lyzeums mit dem IB Beruflichen Schulen Stuttgart in Sathmar/Satu Mare statt. Das Projekt wird von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ aus Berlin unterstützt und es ist das dritte Projekt, das von den beiden Partnerschulen aus Rumänien und aus Deutschland durchgeführt wird. Am Projekt nehmen aus dem Johann Ettinger Lyzeum sechzehn Schüler, geleitet von Angéla Dobos und Gabriela Cristina Bonto teil. Von der deutschen Seite beteiligen sich am Projekt rund zehn Schüler mit ihren Lehrern Cornelia Schade und Gratian Riter.

Beim ersten Treffen gab es verschiedene Programme wie den Besuch der Synagoge und der historischen Denkmäler in Sathmar sowie den Besuch des Regionalen Zentrums der Asylbewerber in Şoncuta Mare. Die Schüler aus Sathmar und aus Stuttgart nahmen an verschiedenen Workshops zum Thema Flüchtlinge teil und hörten auch einen Vortrag zum Thema. „Die Programme des Projektes dienten dazu, dass die Teilnehmer die Lage und die Motivation der Flüchtlinge, die ihre Länder verlassen mussten, besser verstehen“, sagt Informatiklehrerin Angéla Dobos.
Das zweite Treffen findet im Rahmen des Projektes im Juni 2016 in Stuttgart statt. Zum Welttag der Flüchtlinge, am 20 Juni, werden die Teilnehmer des Projektes einen Aktionstag veranstalten. Die Ergebnisse des Projektes werden anschließend in beiden Ländern präsentiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*