Investitionen 2011 um 9,2 Prozent gestiegen

Viertes Quartal mit Zuwachs von 22,1 Prozent im Jahresvergleich

Dienstag, 06. März 2012

Bukarest (ADZ) - Die Investitionen in der rumänischen Wirtschaft lagen 2011 um 9,2 Prozent höher als 2010 und erreichten einen Gesamtwert von 64,529 Milliarden Lei (15,22 Milliarden Euro). Im vierten Quartal des vergangenen Jahres lagen diese 22,1 Prozent höher als im gleichen Zeitraum ein Jahr davor. Dies teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) am Freitag mit.
Gegenüber demselben Quartal ein Jahr zuvor stiegen im letzten Quartal 2011 die Investitionen am stärksten im Bereich Maschinen, Anlagen und Verkehrsmittel, und zwar um 35,4 Prozent. Bei Neubauten ist ein Zuwachs von 14,5 Prozent zu verzeichnen und bei den restlichen Investitionen, welche statistisch unter „andere Ausgaben“ geführt werden, liegt dieser bei 12,6 Prozent.

Die Neubauten hatten 2011 einen Anteil von 49,5 Prozent an den Gesamtinvestitionen (2010 51,2 Prozent) und der Bereich Maschinen, Anlagen und Verkehrsmittel 40,8 Prozent (2010 38,4 Prozent). Die Sparten in welchen mehr Investiert wurde sind laut INS die Industrie und Handel/Dienstleistungen.
Entsprechend der Daten welche die Nationalbank im Februar veröffentlicht hat sind die ausländischen Direktinvestitionen vergangenes Jahr um 13,6 Prozent auf 1,917 Milliarden Euro gesunken und haben somit den tiefsten Stand der letzten neun Jahre erreicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*