Investmentfonds Mid Europa übernimmt „Regina Maria“

Mittwoch, 05. August 2015

Bukarest (ADZ) - Der Private Equity Investmentfonds „Mid Europa“ hat die rumänische Privatkrankenhauskette „Regina Maria“ vollständig übernommen. Dies hat das Unternehmen, das Investitionen in verschiedenen Bereichen in Mittel- und Osteuropa sowie der Türkei tätigt, am Dienstag mitgeteilt. Regina Maria war bisher zu 80 Prozent im Besitz des Private Equity Fonds „Advent International“ und 20 Prozent der Anteile gehörten dem Gründer Wargha Enayati. Ein Verkaufspreis wurde nicht veröffentlicht, die Wirtschaftszeitung Ziarul Financiar schätzte die Verkaufssumme allerdings auf über 100 Mio. Euro. Seit der Gründung 1999 hat der Investmentfonds laut eigenen Angaben rund 4,2 Mrd. Euro aufgebracht und investiert. „Regina Maria“ ist mit einem Umsatz von 55 Mio. Euro im vergangenen Jahr nach „MedLife“ (80 Mio. Euro Umsatz) das zweitgrößte private Unternehmen am rumänischen Markt für medizinische Versorgung. Für 2015 erwartet Regina Maria einen Anstieg des Geschäftsbetriebs um 20 Prozent auf 67 Mio. Euro. Die Transaktion soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*