Ioan Achiriloaie

Donnerstag, 02. Februar 2017

Für die olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea ist der Kronstädter alpine Skisportler Ioan Achiriloaie bereits qualifiziert. Er konnte die dafür notwendige Norm durch seine guten Ergebnisse im September bei Skirennen (Abfahrt und Super G) in Chile für den Südamerika-Cup erfüllen. Nachdem er bereits auch in Sotschi an der Winterolympiade teilnahm, beweist der beste rumänische Alpin-Skifahrer nun Konstanz in seinen Leistungen und bringt dem Kronstädter Sportverein „Corona“ weitere Argumente für Förderung der Wintersportarten auch in den Einzeldisziplinen und nicht nur im Eishockey. Ioan Achiriloaie ist in dieser Saison bereits an schwierige Rennen wie jene in Kitzbühel oder Val d‘ Isere angetreten. Das allein ist für rumänische Verhältnisse eine Erfolgsmeldung, denn zu groß ist noch der Unterschied betreffend Training und Sponsoring zu Skimächten wie Österreich, die Schweiz, Italien oder Frankreich. Noch ist sein Name am Tabellenende der Wertung wiederzufinden aber allein die Tatsache, eine der schwierigsten Abfahrtstrecken der Welt (die Streif beim Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel) zu meistern, stärkt sein Selbstvertrauen.

Darüber hinaus will Achiriloaie für den Skisport werben und beweisen, dass es in der Schulerau möglich wäre, den Anschluss an die Ski-Elite Europas in Erwägung zu ziehen. Seine Chance sei sein Studium im Fach Sportmanagement in Coventry gewesen, gibt der 26-Jährige zu. Dort konnte er ein Förderstipendium für Sportler wahrnehmen. Als er 2012 zum Bestsportler der Hochschule von Coventry ernannt wurde (er hatte im Vorjahr die britische alpine Ski-Studentenmeisterschaft gewonnen), wusste Ioan, dass er im Skisport noch nicht sein letztes Wort gesprochen hatte. „Dort habe ich verstanden und erlebt, was es wirklich heißt, als Sportler geschätzt zu werden. Ich bin sicher, wäre ich nicht nach Großbritannien zum Studium gegangen, so hätte ich nicht meine Laufbahn in dieser wunderbaren Sportart wiederaufgenommen“, sagt Achiriloaie. Das tut er nun mit Erfolg, wobei er nicht vergisst, jenen zu danken, die ihm vertrauen und ihn unterstützen: Trainer Dan Iliescu sowie C˛t˛lin Leonte und dessen Nachfolger Şerban Şovăială als Vorsitzende der Abteilung Einzelsportarten bei Corona Braşov.

Ralf Sudrigian

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*