IRES-Umfrage zeigt Bild der politischen Stimmung

Die meisten würden auf den Rat von Victor Ponta hören

Mittwoch, 27. Februar 2013

Bukarest (ADZ) - Das IRES-Institut hat die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, die am 19. und 20. Februar durchgeführt wurde und Aufschluss gibt über die gegenwärtige politische Stimmung im Land. Obwohl die Verfassungsänderung gerade erst angelaufen ist, wird die Frage gestellt:

Auf welchen Politiker würden Sie hören, wenn er Ihnen rät, zur Volksbefragung über die Verfassungsänderung zu gehen? Dies sind die Antworten: Victor Ponta (30 Prozent), Traian Băsescu (11), Crin Antonescu (6), Călin Popescu Tăriceanu (5), C. V. Tudor (4), Mihai Răzvan Ungureanu (2), Adrian Năstase (2), Dan Diaconescu (2). Die Antworten stammen von den 33 Prozent der Befragten, die auf diese Frage geantwortet haben.

Was den Inhalt der Verfassung betrifft, sagen 52 Prozent, dass die Befugnisse des Staatspräsidenten verringert werden müssten, 75 Prozent sind der Meinung, dass seine Amtszeit auf vier Jahre herabgesetzt werden soll, 20 Prozent hingegen befürworten die Einführung der konstitutionellen Monarchie.

72 Prozent sprechen sich für die Einführung des Einkammerparlaments und die Auflösung des Senats aus. 97 Prozent sind für die Beschränkung der Anzahl der Volksvertreter auf 300. 85 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass diese ohne die Zustimmung des Parlaments notfalls festgenommen werden können, oder dass man bei ihnen Hausdurchsuchungen durchführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 28.02 2013, 09:59
Hier gibt es Kloputzer,die den Unterschied zwischen einer Meinungsumfrage und einer Abstimmung nicht kennen.Ansonsten-interessante Ergebnisse,welche die Parlamentarier nicht übersehen sollten.
sraffa, 28.02 2013, 04:11
Wirklich interessant sind die Ergebnisse gemäß letztem Absatz des Artikels.
Norbert, 28.02 2013, 00:28
Das ist eine innerrumänische Absrimmung ohne bedeutung. Bei Frau Merkel wird der noch nicht mal Toilettenmann.Ihr Favorit ist der Basescu. Und Frau Merkel frisst sie alle auf.Der kommt noch nicht mal durch, selbst wenn der sich als Pferdefleisch in Lasangne verstecken würde. Unwichtig .die Abstimmung.
Helmut, 27.02 2013, 14:06
Trotz vieler Schwierigkeiten entwicklt sich Herr Ponta doch langsam aber sicher zu einem Politiker dem die Rumänen vertrauen werden können. Es wir an ihm und seiner PDS liegen dieses Vertrauen auszubauen und der Bevölkerung zu zeigen,daß es auch in Rumänien möglich ist eine demokratische,saubere und soziale Politik im Interesse der Bevölkerung zu machen.Natürlich benötigt dieser Prozess seine Zeit und es kann auch zwischendurch Rückschläge geben,jedoch dieser Kurs muß beigehalten werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*