Irina Radu ist die Interims-Direktorin bei TVR

Neuer Verwaltungsrat innerhalb von sechs Monaten

Freitag, 25. September 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Irina Radu, die bisher die Programmdirektion des öffentlich-rechtlichen Fernsehens (TVR) geleitet hat, ist seit Mittwoch die Interims-Generaldirektorin von TVR. Bei der Abstimmung im Parlament erhielt sie 231 Stimmen, wobei sich die im Saal anwesenden Liberalen an der Abstimmung nicht beteiligten. Das Mandat gilt für höchstens sechs Monate.

Der bisherige Vorsitzende des Verwaltungsrats und Generaldirektor Stelian Tănase  bedauerte in einer kurzen Ansprache, dass er in seinen Versuchen zur Umgestaltung und finanziellen Rettung des Fernsehens gescheitert ist. Seine Absetzung war nur noch eine Formsache, nachdem die zuständigen Ausschüsse den Jahresbericht von TVR für 2014 negativ beschieden hatten. Für die Absetzung des Verwaltungsrats stimmten 222 Parlamentsmitglieder, 115 stimmten dagegen.

Irina Radu will in ihrem Interim den Betrieb so leiten, dass die Angestellten ihre Gehälter bekommen und dem Publikum ansprechende Programme angeboten werden.

Premier Victor Ponta äußerte, TVR sei das Fernsehen mit dem höchsten Budget und den geringsten Zuschauerzahlen. Natürlich werde die Regierung, soweit das legal möglich ist, dem Betrieb helfen. Liviu Dragnea, Interims-Vorsitzender der PSD, will dass man die beiden Posten des Vorsitzenden des Verwaltungsrats und des Generaldirektors trennt, wobei der zweite durch einen Wettbewerb ermittelt werden soll.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*