Isărescu: Viel hängt von Bildung der Regierung ab

Samstag, 07. November 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Gouverneur der Nationalbank (BNR), Mugur Isărescu, sagte auf seinem Briefing zur Monetärpolitik, dass in der gegenwärtigen politischen Situation Rumäniens vieles davon abhänge, wie rasch eine neue Regierung gebildet wird und von deren Entscheidungen. Die makroökonomische Lage, die von der Nationalbank genau beobachtet wird, sei stabil, die allgemeine wirtschaftliche Lage des Landes sei gut. Die Nationalbank habe sich durch ihre bisherige Politik der Vorsicht ein Aktionsfeld geschaffen, um auch schwierigere Situationen beherrschen zu können. Was die Bildung einer Technokratenregierung betrifft, sagte Isărescu, dass man darauf vorbereitet sei, bei der BNR gebe es Fachkräfte genug.

Kommentare zu diesem Artikel

alexander, 08.11 2015, 21:49
Merkwürdiges Demokratieverständis ... Die Rumänen wählen ihre Regierung - so und nicht anders geht es in der Demokratie. Wenn die Leutchen aus der BNR sich befähigt fühlen, dann können sie ja bei der nächsten Wahl antreten und den Wähler überzeugen. Es gibt zudem in RO auch nicht nur die Regierungsparteien - der rumänische Bürger hat durchaus eine große Auswahl.
Kritiker, 08.11 2015, 21:11
Nachdem mit der derzeitigen politischen Landschaft in Rumänien keine Änderung möglich ist, gibt es eigentlich nur eine Lösung und zwar eine Regierung aus Technokraten. Wenn ich Johannis wäre würde ich eine Regierung mit Technokarten aus anderen EU Staaten für 2 bis 3 Jahre einsetzen. Parallel dazu könnte sich neue Parteien formieren, die dann in 2-3 Jahren zur Wahl antreten. Eine baldige Neuwahl mit den derzeitigen Gaunern wäre sicherlich keine gute Lösung.
Norbert, 08.11 2015, 13:35
Die Koruption ist tief in der rumänischen Kultur verankert..siehe.Wikipedia...werden jetzt Eskimos die neue Regierung bilden oder sind es Rumänen...wenn es Rumänen sind würde das in Wikipedia beschriebene ja nicht stimmen..Meine persönlichen Erfahrungen sind .ich bestätige dies was in Wikipedia beschriebewn wird. Die Koruption ist in der rumänischen KUltur verankert..Allso wird alles beim alten bleiben mit neuen Namen ..
giftschlange, 07.11 2015, 12:56
@Sraffa....so schlimm ist es wieder
nicht ,dass,man von einer Lage für einen Militärputsch schwadronieren sollte.Dies ist sehr gefährlich.
Trotz aller Verwicklungen vieler PolitikerInnen,Wirtschaftmanager,diverser Institutionen in Ungereimheiten,Gaunereien etc.,"von Cotroceni bis in kleinsten Gemeinden"(natürlich gilt für alle die Unschuldsvermutung),funktioniert das demokratische System,die Gerichtsbarkeit und vieles andere
in Rumänien ist besser als in manchem EU-Staat. Dies soll jedoch kein Grund sein endlich diese Sumpf in Politi,Verwaltung etc. trocken zu legen.Es gibt 10.000snde anständige,PolitikerInnen,Beamte,Ärzte,
Unternehmer etc.welche zum Wohle des Landes arbeiten.
Sraffa, 07.11 2015, 03:22
Der Hinweis von Isarescu, die BNR beherberge genügend Experten denen man die Leitung einer künftigen Regierung übertragen werden kann ist begrüßenswert. denn die Ausgangslage ist wie folgt : Alle Rumänischen Parteien sind diskreditiert, die Individuen in der Rumänischen Legislative Senat und Parlament sind von Strafverfolgung durch die DNA bedroht. Darüber hinaus steht die gesamte Staatsverwaltung unter generellem Korruptionsverdacht. Eigentlich wäre dies der Ausgangspunkt für einen Militärputsch, wenn Rumänien geographisch in Afrika läge.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*