IWF beendet 6-Tage-Mission in Bukarest

Mittwoch, 14. November 2018

Bukarest (ADZ) - Zum Abschluss einer sechstägigen Mission des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat Teamleiter Jaewoo Lee in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass sich die Gefahr einer Überhitzung der Wirtschaft verringert habe sowie der Inflationsdruck wahrscheinlich abnehme. Der IWF mahnt kleinere Haushaltsdefizite an und ermutigt Rumänien, mittelfristig den Abwärtstrend der staatlichen Schuldenquote zur Wirtschaftsleistung beizubehalten. Lohn- und Rentensteigerungen sollten auf langfristige negative Effekte geprüft werden. Die Stärkung öffentlicher Investitionen sei nötig, um Rumäniens „beträchtliche Infrastrukturlücke“ anzupacken, so Lee.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*