IWF billigt neues Abkommen mit Rumänien

Montag, 30. September 2013

Bukarest (ADZ) - Der Direktorenrat des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat am Freitag in Washington das neue Stand-by-Abkommen mit Rumänien mit einer Laufzeit von zwei Jahren und im Wert von 1,75 Sonderziehungsrechten (knapp zwei Milliarden Euro) gebilligt. Die rumänischen Behörden haben Washington informiert, dass sie das neue Abkommen als ein Präventiv-Abkommen betrachten, das heißt, die Kreditlinie werde nur in Notfällen in Anspruch genommen. „Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist noch nicht auf dem der Vorkrisenzeit, die Wirtschaft (Rumäniens) reagiert empfindlich auf externe Schocks, einschließlich auf volatile Kapitalflüsse, und die (vereinbarten) Reformen wurden nicht durchgehend durchgeführt“, sagte der Vize-Exekutivdirektor des IWF.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*