IWF rechnet mit höherem Wachstum in Rumänien

Negative Inflation in diesem und im nächsten Jahr

Donnerstag, 08. Oktober 2015

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) rechnet mit einem Wirtschaftswachstum in Rumänien in diesem Jahr von 3,4 Prozent, 2016 sollen es 3,9 BIP-Prozent sein, heißt es in dem Herbstbericht World Economic Outlook. Im April schätzte der IWF das Wachstum für dieses Jahr auf 2,7 BIP-Prozent und für 2016 auf 2,9 BIP-Prozent. Die Inflationsrate 2015 soll bei minus 0,4 Prozent, 2016 bei minus 0,2 Prozent liegen. Davor hatte der IWF mit 1,0 Prozent 2015 und 2,4 Prozent 2016 gerechnet. Rumänien soll laut IWF ein Haushaltsdefizit von 0,7 Prozent in diesem Jahr und 1,5 Prozent 2016 verzeichnen. Die Arbeitslosenquote soll bei 6,9 Prozent beziehungsweise bei 6,8 Prozent liegen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist laut Statistikamt im ersten Halbjahr um 3,8 Prozent gewachsen. Der Staatshaushalt 2015 wurde auf einem BIP-Wachstum von 2,5 Prozent berechnet. Die Prognose-Kommission sieht das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr bei 3,3 Prozent.
Die Europäische Kommission hat zuletzt ein Wirtschaftswachstum für Rumänien von 2,8 BIP-Prozent in diesem Jahr und von 3,3 BIP-Prozent 2016 prognostiziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*