IWF stimmt fünfter Vertragsänderung mit Rumänien zu

Dienstag, 26. Juni 2012

Der seit 2009 amtierende IWF-Vertreter Jeffrey Franks (im Bild) übergibt im Sommer seinen Stuhl an den Holländer Erik Jan de Vrijer.
Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Am Freitag hat der Internationale Währungsfonds der fünften Vertragsänderung des Präventiv-Abkommens mit Rumänien zugestimmt und gleichzeitig 475 Millionen Euro aus der Gesamtsumme über 3,5 Milliarden Euro freigegeben. Die Verhandlungen wurden vom Amerikaner Jeffrey Franks geführt, welcher diesen Sommer vom Niederländer Erik de Vrijer ersetzt wird. Hauptsächlich verpflichtet sich die Regierung über das Abkommen zur teilweisen Privatisierung mehrerer Staatsunternehmen sowie zur Einsetzung eines privaten Managements bei diesen. Das Budgetdefizit soll für dieses Jahr 2,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukt (BIP) nicht überschreiten. Geschätzt wird das BIP für 2012 auf 607,5 Milliarden Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*