IWF-Vertreter sieht Probleme bei Defizit 2016

Samstag, 06. Juni 2015

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF), Guillermo Tolosa, hat an einer Konferenz am Donnerstag in Bukarest erklärt, dass der Steuergesetzentwurf für 2016 noch weitgehend überarbeitet werden muss, um dem Haushaltsdefizitziel für das kommende Jahr gerecht zu werden. Die Gespräche des IWF mit Regierung, Parlament und Nationalbank von Ende Mai sind laut Tolosa gut gelaufen, es wurde aber eine bedeutende Lücke bei den Steuereinnahmen im kommenden Jahr festgestellt. Ausgabenkürzungen würden nicht reichen um diese zu kompensieren. Neben dem Steuergesetz wurde auch der Energiesektor besprochen so Tolosa. Das derzeitige Stand-by Abkommen mit dem IWF läuft Ende September aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*