Jahres-Mitgliederversammlung der Kulturgesellschaft in Temeswar

2013 – ein erfolgreiches Jahr mit 67 Veranstaltungen und 5500 Teilnehmern

Dienstag, 06. Mai 2014

Temeswar - Am 29. April fand die jährliche Mitgliederversammlung der Rumänisch-Deutschen Kulturgesellschaft statt. Zunächst ging es turbulent zu, da die Mitglieder aus dem Bericht des Vorsitzenden der KG erfuhren, dass es Spannungen zwischen der Leitung des Kulturzentrums und dem Vorsitzenden gegeben habe, die sogar zu einer überraschenden Kündigung der Leiterin führten. Die Kündigung wurde zurückgenommen, und man einigte sich auf eine sachliche Zusammenarbeit bis zur regulären Wahl des gesamten Vorstands im Dezember 2014. Das Jahr 2013 war eines der erfolgreichsten, mit 67 Veranstaltungen und 5500 Teilnehmern (sowohl an den traditionellen Veranstaltungen, wie Cafékultour und der deutschen Filmreihe, als auch bei Konzerten und Ausstellungen). Die Bibliothek wurde von 1916 Nutzern besucht und das Leseprogramm für Kinder und Jugendliche erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die 98 Sprachkurse mit 1212 Teilnehmern wurden von 9 Lehrkräften durchgeführt, wobei  Sprachkurse für medizinisches Personal, Ingenieure und BWL-Studierende zugenommen haben.

Die Finanzierung ist solide, wurden doch die Gesamteinnahmen 2013 zu 81 Prozent durch die Sprachkurse gedeckt! Für 2014 erfolgte eine Erhöhung von vier Prozent der über das GOETHE-Institut zur Verfügung gestellten Projektmittel. Die Projektziele für das laufende Jahr decken sich weitgehend mit jenen für 2013. Darüber hinaus wird das Kulturzentrum den verschiedenen Gedenktagen Rechnung tragen. Nach Darlegung der Rechnungsprüfung erfolgte die Entlastung des Vorstands. Eine Änderung der Satzung der Kulturgesellschaft stand auf der Tagesordnung, wobei es schwerpunktmäßig um eine Verkleinerung des Vorstands von fünf auf drei Mitglieder ging. Es wurde lebhaft diskutiert. Da fünf Vorstandsmitglieder durch ihre Beiträge sowohl Meinungsverschiedenheiten entschärfen als auch Programmdiskussionen beleben, stimmte die Mitgliederversammlung für die Beibehaltung von fünf Vorstandsmitgliedern. Als neues Mitglied, und zugleich als stellvertretende Vorsitzende, wurde Henrike Brădiceanu–Persem einstimmig in den Vorstand der Rumänisch-Deutschen Kulturgesellschaft gewählt.  (es)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*