Jahresanfang im Bukarester Nationaltheater

Eröffnung des Großen Saals steht bevor

Samstag, 17. Januar 2015

Auch in diesem Jahr bereitet das Bukarester Nationaltheater (TNB) eine umfassende Reihe von Veranstaltungen vor, die sich auf den Bühnen des Hauses, aber auch in unkonventionellen Räumen abspielen werden. Abgesehen von den 35 Inszenierungen, die von der Kultureinrichtung angeboten werden, organisiert das TNB das Internationale Theaterfestival NETA (28. August - 6. September).

Einer der Höhepunkte wird die Einweihung des Großen Saales nach einer jahrelangen Renovierung durch eines der schönsten rumänischen Märchen sein. „Inşir-te mărgărite“ von Victor Eftimiu wird von Dan Puric inszeniert. Zu den Höhepunkten des Jahres gehören auch Petrică Ionescus Inszenierung des Stückes „Ein Sommernachtstraum“ von Shakespeare und das Stück „Requiem“ von Matei Vişniec (Regie: Alexandru Dabija). Für eine Sensation soll auch „Ein seltsames Ereignis“ von Mark Haddon und Simon Stephens unter der Leitung von Bibi Pricop sorgen. Diese Vorstellungen werden im Großen Saal aufgeführt.

Auf dem Spielplan stehen auch Produktionen  für den Kleinen Saal, der der jungen Generation des rumänischen Theaters gewidmet ist. Der Auftakt erfolgt mit dem Stück „Vier Bilder der Liebe“ von Lukas Bärfuss, dessen Leitung Elena Morar übernommen hat. Es wird zum ersten Mal am kommenden Sonntag, dem 18. Januar, aufgeführt. Eröffnet wird das Theaterjahr mit einer Premiere, die dem Publikum heute und übermorgen präsentiert wird: „Allegro, ma non troppo“ von Ion Minulescu wurde von Răzvan Popa inszeniert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*