Jahresschluss: Besinnlich und humorvoll

Banat Ja bei Arader Wirtschaftsverein zu Gast

Samstag, 24. Dezember 2011

Im Kinderchor des AK Banat Ja singen Schüler der Klassen 1-4 der Arader AMG-Schule. Foto: Banat Ja

Arad - „Wir sind ein kleiner Wirtschaftsclub und können uns nicht mit dem im benachbarten Temeswar/Timişoara vergleichen, denn in unserer Stadt gibt es keine so großen Firmen“, sagte Manfred Engelmann, Vorsitzender des Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsvereins  (DRW) in Arad, auf der letzten Vereinssitzung in diesem Jahr. Struktur und Organisation sind unter dem derzeitigen Vorstand besser geworden, hieß es beim Treffen und Engelmann kann sich bald noch mehr Mitglieder im Verein vorstellen. Vereinsmitglied Lolita Mallinger hat sich angeboten, den Vorstand vor allem im Bereich Sekretariatsarbeit zu unterstützen.


Eine traditionell schwäbische Schweineschlacht bei Vereinsmitglied Johann Henger in  Sanktanna/Sântana sowie die Präsenz von Altstars der Fußballmannschaft UTA Arad beim Clubabend stehen auf der Liste der Veranstaltungen in den ersten Monaten des kommenden Jahres. Zum Jahresschluss ging es zum einen besinnlich, zum anderen auch humorvoll zu. Zunächst traten Mitglieder des Arbeitskreises Banat Ja mit Liedern und Gedichten zum Thema „Weihnacht“ auf. „Wir haben hier aus Zeitgründen nur eine verkürzte Form unseres Programms dargeboten“, sagte die Banat Ja–Geschäftsführerin Adelheid Simon. Mit einem kompletten Programm an Liedern. Gedichten und Szenetten war Banat Ja in den letzten Tagen öffentlich aufgetreten. Reichlich Beifall erntete auch Alex Luca - Schüler des AMG-Lyzeums in Neuarad - der auf der Panflöte ein reiches Repertoire darbot. Auf der Gitarre begleitete ihn Physiker Michael Szellner, Vorsitzender des DFD in Arad.


Zum Abschluss der DRW-Sitzung las Manfred Engelmann aus dem kürzlich erschienenen Buch „Kein Gurt – nirgends“. Dabei geht es um humorvolle Erlebnisse deutscher Manager in Rumänien. Autoren der Kurzerzählungen sind Susanne Kastner, Ovidiu Gan], Michael Brenscheidt, Manfred Engelmann, Gerhard Eschenbaum, Stephanie Krauch, Michael Motzki, Peter Simon und Werner E. Stein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*