Jarvis bleibt König der Karpaten

Vier Rumänen schnitten gut bis sehr gut ab

Dienstag, 01. August 2017

Graham Jarvis, Mario Roman und Paul Bolton gewannen in der Klasse „Gold“ der Hard Enduro Rally „Red Bull Romaniacs“.
Foto: Romaniacs

Hermannstadt – Die 14. Auflage der wohl härtesten Hard Enduro Rally der Welt, „Red Bull Romaniacs“ gewann Ende vergangener Woche der Brite Graham Jarvis zum sechsten Mal in der Klasse „Gold“. Ihm folgten aufs Siegertreppchen Mario Roman und Paul Bolton. Ebenfalls in dieser Klasse konnten die Rumänen Norbert Jozsa und Zsolt Varga die Plätze 12 und 17 für sich behaupten. Der Rumäne Emanuel Gyenes, der einzige Rider, der an allen 14 Auflagen der Rally teilgenommen hat, nahm den zweiten Platz in der Klasse „Silver“ ein und somit den vierten Titel insgesamt. Der aus Hunedoara stammende Sergiu Grecu behauptete den ersten Platz in der Klasse „Bronze“ für sich und will 2018 die Klasse „Silver“ in Angriff nehmen.
Nach dem Prolog auf der Unteren Promenade/Bulevardul Corneliu Coposu (die ADZ berichtete) am Dienstag, den 25 Juli, folgten vier Off-Road-Tage durch schwerstes Terrain, die am Samstag mit einer Kletterpartie an einem beinahe senkrechten Hang am Hammersdorfer Berg/Dealul Guşteriţei endeten.

„Ich kann nicht glauben, dass ich zum sechsten Mal gewonnen habe, es ist mehr als ich mir je erträumt hätte“, so Graham Jarvis. „Jedes Jahr wird die Trasse schwerer und alle steigern ihre Leistung. Ich bin glücklich, das Finish erreicht zu haben. Der letzte Tag war eine Qual. Es stört mich nicht, zuzugeben, dass mit 42 Jahren es immer schwieriger wird, vier Tage lang auf dem Motorrad zu sitzen“, so Jarvis.

Der Spanier Mario Roman erklärte: „Ich habe in den vergangenen Jahren sehr viel gearbeitet, hatte gute Ergebnisse, aber dieser ist mein wichtigster Erfolg. Der vierte Tag war perfekt, ich habe nichts riskiert und habe nicht an die anderen Rider gedacht. Ich hatte einen guten Vorsprung und habe mein Bestes gegeben.“.

„Ich hatte eine tolle Woche, ich konnte positiv bleiben und mein Rennen machen“, so der Brite Paul Bolton. „Ich bin mental und physisch bereiter denn je und nun, bei meiner zehnten Teilnahme, musste es einfach passieren. Ich widme diesen dritten Platz denen, die in den vergangenen Jahren an meiner Seite waren.“

Alle Informationen zum Finish und vieles mehr ist bei der Internetadresse www.redbullromaniacs.com verfügbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*