Jazz von Temeswar nach Wien

Das Sebastian Spanache Trio konzertiert im Pygmalion Theater

Montag, 09. Februar 2015

Im November hat das Trio die DVD „Live on the Eiffel Bridge“ herausgebracht, die das Konzert des Albums „A Pasha’s Abstinence“ beinhaltet. Es war das erste „Silent Concert“ in Rumänien: das Publikum hörte die Musik durch Kopfhörer. Foto: Mihai Surdea

Temeswar – Dem Temeswarer Publikum sind sie längst schon bekannt: das Sebastian Spanache Trio, das mit dem ersten Preis des Internationalen Jazz-Wettbewerbs „Johnny Răducanu“ ausgezeichnet wurde und das derzeit zur Topklassse der rumänischen Jazz-Bands gehört. Am 24. Februar werden sie in Wien auftreten. Das Konzert findet im Pygmalion Theater statt und wird vom Rumänischen Kulturinstitut in Wien in Zusammenarbeit mit dem Pygmalion Theater und dem Kulturverein „Kabaitan“ organisiert. Die Veranstaltung fängt um 20 Uhr an. Eintrittspreis ist 20 Euro. Das Sebastian Spanache Trio entstand 2011. Es besteht aus Sebastian Spanache (Klavier, Rhodes, Wurlitzer), Csaba Sánta (Kontrabass, Bass) und Radu Pieloiu (Schlagzeug).

Das Trio deckt ein großes Repertoire sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene ab und trat im Rahmen wichtiger Festivals auf. 2013 befanden es sich auf Tour in Europa. Ende 2013 wurden die drei Musiker mit dem ersten Preis des „Johnny Răducanu“ Wettbewerbs in Brăila/Rumänien ausgezeichnet. Das Sebastian Spanache Trio hat bis heute zwei Alben veröffentlicht: „HUMANIZED“ (2013) und „A Pasha’s Abstinence“ (2014), das mit dem Preis für das Beste Album beim Festival „Sunete 2014“ ausgezeichnet wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*