Jedermann-Rennen für gemeinnützigen Zweck

Hermannstädter Internationaler Marathon zieht Sportler und Sponsoren an

Mittwoch, 28. März 2018

Für einen gesunden Sozialstaat wird auch bei Regen Sport getrieben.
Foto: Ovidiu Sopa

Hermannstadt - Am Samstag, dem 26. Mai 2018, findet die siebte Auflage des Hermannstädter Internationalen Marathons statt, der sich in die Reihe weltweiter Veranstaltungen für Amateurathleten eingliedert. In Anlehnung an den Londoner Marathon, einem beispielhaften Massensportevent mit Wohltätigkeitscharakter, wird auch in Hermannstadt/Sibiu seit 2012 jährlich ein Wettrennen veranstaltet, das auf unterschiedlich langen Dauerlaufstrecken Hobbysportler einlädt, ihre körperliche Kondition auszuloten und für einen guten Zweck zu laufen. Da das Interesse der Hobbysportler und Sponsoren an Hermannstadt kontinuierlich wächst, wurde vergangenes Jahr zum ersten Mal auch ein Marathonlauf ausgetragen und das ursprünglich als Halbmarathon durchgeführte Ereignis zum Hermannstädter Internationalen Marathon erklärt.

Strikte Bedingung für die Teilnahme am Marathon ist die Volljährigkeit. Minderjährige können mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern in einem der kürzeren Wertungsrennen starten. Jugendlichen ab 16 Jahren ist es erlaubt, am Dauerlauf auf der Halbmarathon-Strecke, auf der 10-Kilometer-Strecke oder auf der 5 Kilometer langen Strecke des Cross-Rennens teilzunehmen, sowie als Mitglied einer gemischten Vierer-Mannschaft an dem Stafettenlauf des Hermannstädter Internationalen Marathons an den Start zu gehen. Der französische Großhändler und Sponsor Auchan finanziert die sportlichen Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen im Alter von 4 bis 16 Jahren. Den kleinsten unter den Hobbyläufern ist ein 400-Meter-Kurzstreckenlauf vorbehalten, während 13 bis 16 Jahre alte Fans der Leichtathletik auf einer 2000 Meter langen Strecke gegeneinan-der antreten werden. Die Zeitabnahme geschieht durch einen elektronischen Chip, der auf der Vorderseite des T-Shirts zu befestigen ist. Um das Unfall- oder Erschöpfungsrisiko auf den fünf bis 42 Kilometer langen Strecken weitestgehend zu reduzieren, werden die Teilnehmer alle fünf Kilometer an einer Verpflegungsstation nach Bedarf mit Wasser und Obst bedient. Die Sicherheit sämtlicher Teilnehmer wird auf der gesamten Länge der Laufstrecken von Einsatzteams der Polizei, durch ärztliches Personal und medizinische Notfallwagen, sowie auch von Freiwilligen des Mobilen Notfalldienstes (SMURD) überwacht.

Um den eigentlichen Zweck zu erfüllen, wird der Einsatz der Hobbysportler an die Großzügigkeit freiwilliger Sponsoren gekoppelt, die bei Anmeldung bestimmen dürfen, namentlich nicht genannt zu werden. In die Kasse gemeinnütziger Projekte kann eine festgelegte Summe für jeden gelaufenen Kilometer eines bestimmten Teilnehmers, bzw. ein einmaliger Beitrag eingezahlt werden.

Etliche Förderprojekte kommen den öffentlichen Bereichen Kindergesundheit und -erziehung zugute. Um den Kauf eines Elektrokardiographen finanzieren zu können, der die spezielle Herzfehlerdiagnose im Säuglingsalter ermöglicht, hofft beispielsweise die Kinderklinik des Hermannstädter Kreiskrankenhauses darauf, dass genügend Geld in den Fonds des Projektes „Gesunde Herzen – Kinderkrankenhaus Hermannstadt“ fließen wird. Ebenfalls wünschen sich etwa 130 Eltern, 50 Pädagogen und mehr als 200 Kinder im Alter von 3-15 Jahren, dass das Projekt „Ich rede mit meinem Kind über Missbrauch“ finanziell unterstützt wird, wodurch die Aufarbeitung traumatischer Folgen sexuellen Missbrauchs, dem in Rumänien täglich sechs Kinder zum Opfer fallen, einen öffentlichen Aufschwung erfahren könnte.

Ein Pilotprojekt in Sachen Ernährung ist die Initiative „S.E.R.A – Sănătatea Elevilor Răsare Aici“ (Gewächshaus – Hier lernen Schüler gesunde Ernährung), die der weit verbreiteten kindlichen, bzw. jugendlichen Übergewichtigkeit und Fettleibigkeit entgegen wirken will. Falls die 2016 in Hermannstadt privat gegründete Finnische Schule für dieses selbst erstellte Ernährungsprojekt anlässlich des Hermannstädter Internationalen Marathons genügend Geld sammelt, werden 85 Schulkinder an gesunde Essgewohnheiten herangeführt. Die Finnische Schule hofft darauf, dass die gesunde Ernährungsweise eigener Schüler zukünftig auf junge Altersgenossen landesweit übergreift.

Interessierte Hobbyathleten können bis zum 7. Mai um 12 Uhr ihre Teilnahme am Hermannstädter Internationalen Marathon auf der Homepage www.maratonsibiu.ro anmelden und das Regelwerk einsehen. Für die Anmeldung freiwilliger Sponsoren und Förderer gilt als Frist der Beginn des Wettlaufs am Samstag, dem 26. Mai, um 8.45 Uhr. Je nach gewählter Streckenlänge ist bei Anmeldung ein Teilnehmerbetrag in Höhe von 25 bis 125 Lei zu entrichten.

Sportler mit Hermannstädter Wohnsitz werden bei Anmeldung gebeten, am Donnerstag, dem 24. Mai, oder am Freitag, dem 25. Mai, jeweils zwischen 10 und 19 Uhr auf dem Großen Ring/Piața Mare ihr persönliches Startpaket abzuholen, das einen elektronischen Zeitabnahme-Chip, ein T-Shirt und eine Wettbewerbsnummer beinhalten wird. Allein den von außerhalb Hermannstadts anreisenden Teilnehmern ist es erlaubt, auch am Morgen kurz vor Start des Wettrennens ihre Startpakete entgegenzunehmen. Auf Anfrage werden denjenigen Teilnehmern, die den Lauf ordnungsgemäß beenden, Ehrenmedaillen und Diplome ausgestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*