Jiul-Brücke über die Bega: Machbarkeitsstudie genehmigt

Freitag, 28. Dezember 2018

In der Nähe der Eiffel-Brücke, die nur für Fußgänger gedacht ist, soll die vierspurige Jiul-Brücke errichtet werden. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Die Machbarkeitsstudie der neuen Brücke über den Bega-Fluss, die an der Jiul-Straße gebaut werden soll, ist vor Kurzem von den Kommunalräten genehmigt worden. Die Brücke soll umgerechnet fast 5 Millionen Euro kosten, wobei die Gelder aus dem Kommunalhaushalt sichergestellt werden. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich 2019 beginnen.

Nachdem nun die von Vienna Consulting Engineers erarbeitete Machbarkeitsstudie genehmigt worden ist, soll auch das technische Projekt erstellt werden.

Anschließend organisiert die Stadt Temeswar/Timişoara die Ausschreibung für die Bestimmung eines Bauunternehmens, welches sich um die Bauarbeiten kümmern wird. Die geplante Brücke, die die Verbindung zwischen der Jiul-Straße und der Tudor-Vladimirescu-Uferstraße herstellen wird, soll vier Fahrspuren sowie Gehsteige und Fahrradwege auf beiden Seiten haben. Die knapp über 118 Meter lange und 25,7 Meter breite Brücke sieht – so das Projekt – der Hulme-Bogen-Brücke aus Manchester sehr ähnlich. Der infolge der Ausschreibung bestimmten Baufirma stehen dann 18 Monate zur Verfügung, um das Projekt umzusetzen. Sollten die Arbeiten schon im kommenden Jahr starten, könnte die Jiul-Brücke im Jahr 2020 fertiggebaut sein.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*