Jobkündigung nach Eklat im Krankenwagen

Mittwoch, 06. Januar 2016

Temeswar - Die neuen Medien haben es möglich gemacht: der Fahrer eines Krankenwagens wurde nahe der Stadt Lugosch/Lugoj gefilmt, als er gleich mehrere Personen per Anhalter mitnahm. Die Szene kam ins Internet und sollte für den Chauffeur folgenschwer enden. Der Direktor des Temescher Rettungsdienstes, Iancu Leonida, traf nämlich eine radikale Maßnahme und entließ den Fahrer. „Dieser hat bereits mehrmals gegen die Dienstvorschriften verstoßen, so dass der Vorstand beschlossen hat, seinen Vertrag aufzulösen“, sagt Iancu Leonida und wies darauf hin, dass der Fahrer bereits mehrmals verwarnt wurde. Augenzeugen der Szene bei Lugosch hatten den Rettungswagen, der Anhalter mitgenommen hatte, gefilmt und im Internet publik gemacht. Dies sei eine schwerwiegende Missachtung der Dienstvorschriften, denn im Rettungswagen dürfen nicht einmal Familienmitglieder der Kranken mitreisen, sagt Leonida. Im Rettungswagen befand sich zum Zeitpunkt der Aufnahme von Anhaltern kein medizinisches Personal, sondern nur der Chauffeur.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*