Unterkunft für Menschen mit Behinderung

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Temeswar – 2019 startet in Temeswar/Timişoara ein neues Projekt für Menschen mit Behinderung, die derzeit in verschiedenen Einrichtungen untergebracht sind. Diesen Menschen soll geholfen werden, sich in die Gesellschaft zu integrieren.


Dafür werden ihnen gemietete Wohnungen bereitgestellt. Die ersten fünf Personen, die vom Projekt „Un Loc“ profitieren werden, kommen aus dem Verwaltungskreis Temesch/Timiş. Das Projekt soll in den kommenden Jahren landesweit umgesetzt werden. Alles wurde von der Temeswarer Stiftung „Speran]a“ in Zusammenarbeit mit dem „Ceva de Spus“-Verein in die Wege geleitet. „Etwa 18.000 Erwachsene in Rumänien sind immer noch von der weiten Welt isoliert und kennen nicht einmal ihre Rechte. Jeden Monat verlassen rund 2000 Personen die jeweiligen Einrichtungen und haben kaum Alternativen, sich selbstständig zu machen“, sagt  Roxana Damaschin-Ţecu, Koordinatorin des „Un Loc“-Programms.

25.000 Euro wurden in Temeswar als Folge der Weinmesse RoVinHud zu diesem Zweck gesammelt. Mit diesem Geld werden Wohnungen gemietet sowie Lebensmittel und ärztliche Betreuung gesichert. In den kommenden fünf Jahren sollen 25-30 Personen vom Programm erfasst werden. Die ersten fünf Nutznießer werden bereits kommendes Jahr in einer gemieteten Wohnung in Temeswar einziehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*