Johannis bereit Mieteinnahmen zurückzuzahlen

Donnerstag, 21. April 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem das Berufungsgericht Kronstadt/Braşov das Haus, das Klaus und Carmen Johannis in der Heltauergasse in Hermannstadt/Sibiu gekauft hatten, diesen rechtskräftig abgesprochen hat und der Besitz aus dem Grundbuch gelöscht wurde, teilt das Präsidialamt mit, dass Johannis die Miete, die er seit dem rechtskräftigen Urteil (November 2015) kassiert hat, rückerstatten wird. Gleichzeitig hat Johannis bekannt gegeben, dass er mit diesem Urteil unzufrieden ist und dass er außerordentliche Rechtsmittel eingelegt hat (contestaţie în anulare), um das Urteil zu widerrufen. Das Oberste Gericht hat verfügt, dass die Sache zum Berufungsgericht Piteşti kommt, wo sie im Juni ansteht.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 21.04 2016, 19:41
Herr Johannis hat sich hier gar nichts zu Schulden kommen lassen. Er und seine Frau haben im guten Glauben ein Haus gekauft und bezahlt von der Person, die auch im Grundbuch als Eigentümer eingetragen war. Nach dem Kauf ist er und seine Frau vom zustzändigen Amt ins Grundbuch eingetragen worden. Später sind eben noch andere Leute aufgetaucht, die Ansprüche geltend gemacht haben. Ein Fall wie er tausendmal vorgekommen ist und für Rumänien keine Seltenheit ist. Er hat niemanden betrogen und niemand geschädigt. Wem das Haus wirklich gehört, haben die Gerichte zu entscheiden.
Kritiker, 21.04 2016, 16:15
@Helmut alias giftschlage - es gibt in Rumänien keinerlei Rücktritt-Kultur. Keiner der PSD-Größen ist bei noch größeren Gaunereien zurückgetreten. Also Giftschlange lass die Kirche im Dorf!
giftschlange, 21.04 2016, 13:37
Der Herr müßte eigentlich raschest seinen Rücktritt bekannt geben.Als angetretener Saubermann ein Flop.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*